Leser fragen, OB Ude antwortet

Warum laufen hier Hunde trotz Verbots frei herum?

+
Viele Hundehalter lassen ihre Zamperl hier rennen

München - Im Luitpoldpark dürfen Hunde auf einigen Wiesen nicht frei herumlaufen - sagen Verbotsschilder. Die Realität sieht anders aus. Eine tz-Leserin beschwert sich bei OB Ude. Seine Antwort:

Ich gehe fast täglich durch den Luitpoldpark zur Arbeit. Dort sind bestimmte Wiesenflächen mit kleinen grünen Pfosten gekennzeichnet, auf denen ein durchgestrichener Dackel zu sehen ist. Das soll wohl heißen, dass diese Flächen frei von Hunden und deren Verunreinigungen gehalten werden sollen. Nur leider hält sich tatsächlich kein einziger Hundehalter daran. Warum werden diese Pfosten dann nicht einfach entfernt?

Helga Wasner, per E-Mail

Antwort:

Der Luitpoldpark ist eine der schönsten Grünanlagen Schwabings. Er ist bei vielen Münchnerinnen und Münchnern sehr beliebt. Mir persönlich ist er seit meiner Kindheit als Oase vertraut. An sonnigen Tagen treffen sich die Parkbesucher auf den mit grünen Pollern gekennzeichneten Liegewiesen zum Spazierengehen, zum Picknick oder sie erfreuen sich an Ballspielen.

Leider gibt es immer wieder Hundebesitzer, die sich den Vorgaben widersetzen und ihre Hunde auf den Wiesen frei laufen lassen. Dabei handelt es sich jedoch um Ausnahmen. Die meisten Hundebesitzer halten sich an das Verbot. Nach Aussage der vor Ort verantwortlichen Gärtnerinnen und Gärtner haben sich noch keine größeren Probleme ergeben.

Dies heißt aber nicht, dass wir solche Verstöße tolerieren. Deshalb müssen die Poller bleiben – schon allein damit diejenigen Hundehalter, die sich nicht an die Regeln halten, ihren Verstoß erkennen und auch darauf angesprochen werden können.

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare