Für die tz

Was ist drin? Frauen öffnen ihre Handtaschen

München - Frauenhandtaschen sind für neugierige Blicke normalerweise tabu. Für die tz machen drei Münchnerinnen eine Ausnahme und zeigten, was sie mit sich herumtragen.

"Da ist meine Arbeit der vergangenen fünf Jahre drauf", ärgert sich Model Diana A., nachdem ihre Tasche abhanden kam. Sie hofft nun, dass sie diese irgendwie wiederbekommt. Die tz fragte Münchnerinnen: Was ist bei Ihnen drin?

Handy und Handschuhe

Ich habe viel drin in meiner Handtasche. Zum Beispiel Handy und Handschuhe – im Winter geht es nicht ohne. Dann meinen Schlüssel und meinen Geldbeutel, außerdem noch Lippenstift, Lipgloss, Kugelschreiber, Pastillen und Kaugummi. Das Schönste ist aber die Farbe der Tasche: Dazzling Blue, das wird bald Trend.

Andrea J. (34), Journalistin

Schminke und iPad

Meine Handtasche ist zwar nicht gerade klein, aber ich packe meistens gar nicht so viel hinein. Heute habe ich nur ein bisschen Make-up dabei, außerdem mein Handy und mein neues iPad. Manchmal ist auch ein Buch in der Tasche, aber das liegt gerade im Koffer. Ich bin nämlich derzeit zu Besuch in München und wohne mit Freunden im Hotel.

Nevena (28) aus Montenegro

Wollsocken und Gameboy

Meine Handtasche ist gerade proppenvoll, weil ich bei meinem Freund übernachte: Ich habe Wechselklamotten und dicke Wollsocken dabei, weil es so kalt ist, dazu einen Gameboy mit dem Spiel Pokemon für die Fahrt. Dann noch Hustensaft, weil ich gerade erkältet bin, und eine Einwegkamera.

Marie Roos (23) 

A. Thieme

Rubriklistenbild: © Kruse

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare