Neben Stadionbesuchen gibt es weitere Privilegien für Mandatsträger

Was Stadträte alles gratis bekommen ...

+
Die Stadträte dürfen mit den Fans kostenlos ins Stadion, zu reinen Kontrollzwecken, versteht sich.

Die Tätigkeit der Stadträte ist in den meisten Fällen „nicht vergnügungssteuerpflichtig“, wie es CSU-Fraktionsvize Hans Podiuk gerne formuliert.

Das Mandat hat aber auch uneingeschränkt gute Seiten wie die Möglichkeit, hin und wieder kostenlos ein Spiel der Bayern oder der Löwen in der Allianz Arena zu verfolgen. Dabei müssen die Volksvertreter allerdings ihrer „Kontrollfunktion nachkommen“.

Lesen Sie auch:

Was kontrollieren Stadträte beim Fußballspiel?

Auch sonst beschränkt sich das Leben der gewählten Stadtpolitiker nicht nur auf Fraktions- und Ausschusssitzungen und Vollversammlungen. In ihrer Freizeit können sie etliche, vor allem städtische Einrichtungen zum Nulltarif besuchen, was den Rest der Münchner zum Teil recht teuer zu stehen käme. Der Stadtratsausweis gilt als Eintrittskarte für Museen, Galerien, Messen und den Tierpark Hellabrunn. Dorthin kommen sie mit dem MVV-Jobticket, das sie gratis bekommen, aber versteuern müssen. Wer als Stadtrat im Aufsichtsrat einer städtischen Gesellschaft sitzt, kann sich über Freikarten freuen: fürs Deutsche Theater und im Volkstheater zu den Premieren, bei der Olympiapark GmbH zu Konzerten und anderen Veranstaltungen. Zwei Karten stehen Stadträten auch für den sogenannten Feuerwehrdienst bei Vorstellungen in den großen Münchner Theatern zur Verfügung.

bw.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Entlarvt! So täuscht der "schwebende" Nikolaus mit einem Trick die Passanten
Entlarvt! So täuscht der "schwebende" Nikolaus mit einem Trick die Passanten
Münchner (30) winkt S-Bahnen zu - das wird ihm zum Verhängnis
Münchner (30) winkt S-Bahnen zu - das wird ihm zum Verhängnis
Mann wird in Münchner U-Bahnhof auffällig - dann tritt er Polizistin (22) plötzlich in den Unterleib
Mann wird in Münchner U-Bahnhof auffällig - dann tritt er Polizistin (22) plötzlich in den Unterleib
“Kriegsähnliche Zustände“ an Silvester: Polizei und KVR reagieren drastisch - Mega-Geldbußen drohen
“Kriegsähnliche Zustände“ an Silvester: Polizei und KVR reagieren drastisch - Mega-Geldbußen drohen

Kommentare