Feuerwehrleute müssen über Fenster einsteigen

Lüftungsrauschen entpuppt sich als Wasserschaden 

+
80 Kubikmeter Wasser pumpten die Feuerwehrleute ab.

München - Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr in einer Münchner Schule ankamen, vernahmen sie ein Rauschen und hielten es für eine Lüftung. Tatsächlich handelte es sich aber um Wasserrauschen.

Genauer gesagt um eine defekte Wasseruhr, aus der das Wasser rauschte. Die Tür zum Technikraum der Schule in der Balanstraße ließ sich aufgrund des Wasserdrucks nicht öffnen. Darum bahnten sich die Floriansjünger den Weg über ein Kellerfenster und stellten das Wasser ab. Mit einer Tauchpumpe und zwei Wassersaugern waren sie über zwei Stunden beschäftigt, um etwa 80 Kubikmeter Wasser, das auf 400 Quadratmeter verteilt war, abzupumpen. Die Feuerwehr dichtete die Tür zu dem nagelneu eingerichteten Werkraum ab, so konnte eine Beschädigung verhindert. Weder Schulbetrieb noch Kindergarten waren beeinträchtigt.

mm

Auch interessant

Kommentare