Isar besser meiden

Wasserwacht warnt: Lebensgefahr für Schwimmer und Bootsfahrer

Der Regen der letzten Tage hat Folgen: Die Wasserwacht warnt vor dem hohen Wasserstand der Isar. Es besteht wieder Lebensgefahr für Schwimmer und Bootsfahrer.

München - Die letzten Tage hat der Sommer enttäuscht, statt Sonne gab es viel Regen und Unwetter. Auch Donnerstag hat es wieder viel geregnet, das hat Folgen. 

Die Wasserwacht München warnt auf Facebook vor dem hohen Pegel der Isar. Der Regen hat die Isar in München in einen reißenden und trüben Fluss verwandelt. Der Pegel ist stark angestiegen und hat Inseln überspült. Außerdem sind durch das Unwetter viele Äste und kleine Baumstämme in die Isar gefallen. Dementsprechend viel Treibgut ist im Wasser und unter den Brücken. Manche Stellen sind besonders gefährlich, wie die Wasserwacht erklärt. 

Bei so einem Wasserstand besteht Lebensgefahr. 

Somit besteht absolute Lebensgefahr für Schwimmer und Bootfahrer. Denn nach den Stauwehren bilden sich gefährliche Wasserwalzen, aus denen man alleine nicht mehr herauskommen kann. So einen Fall gab es erst im Juli, dabei sind vier Leichtsinnige, die mit ihrem Schlauchboot am Ickinger Wehr unterwegs waren, in große Gefahr geraten.

Rubriklistenbild: © Screenshot mmtz

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare