Betrüger mit plumpem Trick zwei Mal erfolgreich

München - Ein Betrüger hat mit einem sogenannten "Wechselfallentrick" die Angestellten eines Call-Shops und einer Wechselstube aufs Kreuz gelegt. Dabei ist der Täter ziemlich plump vorgegangen.

Der etwa 45 Jahre alte Mann hatte am Montag gegen 23.15 Uhr in einem Call-Shop in der Senefelderstraße den anwesenden Angestellten gebeten, ihm 2.000 Euro in kleine Scheine zu wechseln. Dieser kam dem Wunsch bereitwillig nach. Als er die kleineren Scheine ausgehändigt hatte, überlegte es sich der Betrüger jedoch plötzlich anders: Er wolle nun doch eine Überweisung tätigen und brauche dafür die 2.000 Euro in der ursprünglichen Stückelung. Der Angestellte gab tauschte das Geld wieder zurück. Dabei entging ihm aber offenbar, dass der Täter einen Teil des Geldes unterschlug.

Nur einen Tag später versuchte der Täter um die Mittagszeit in einer Wechselstube in der Goethestraße sein Glück mit dem selben Trick. Dieses Mal wollte er die 2.000 Euro in 50-Euro-Scheine gewechselt haben. Auch hier änderte der Mann, nachdem seinem Wunsch entsprochen worden war, kurzerhand die Meinung und verlangte einen Rücktausch. Und wieder behielt er dabei einen Teil des Geldes zurück.

Jetzt sucht die Polizei nach dem Betrüger. Er ist etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß, hat braune, glatte, kurze Haare und trägt einen Oberlippenbart sowie eine Brille. Vom Typ her ist er Osteuropäer.

Wer sachdienliche Hinweise machen kann, soll sich bitte unter der Rufnummer 089/2910-0 bei der Polizei melden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare