32 Stunden gemeinnützige Arbeit

Wegen Aufschrift auf Tasche: Studentin verurteilt

München - Schon das Tragen einer Tasche mit beleidigenden Parolen kann strafbar sein: Das Amtsgericht München hat eine Studentin wegen Beleidigung eines Polizeibeamten zu 32 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Auf einer Kundgebung hatte die 19-Jährige eine Tasche mit der Aufschrift „FCK CPS“ getragen - eine Abkürzung für den Ausdruck „Fuck Cops“.

Diese Abkürzung sei in der Szene durchaus bekannt, erklärte Gerichtssprecherin Monika Andreß zu dem am Montag veröffentlichten Urteil. Die Studentin habe mit dem Ausdruck gezielt Polizisten auf der Demonstration beleidigen wollen. Ein Beamter habe die junge Frau bei der Kundgebung sogar darauf hingewiesen, dass ihr eine Anzeige drohe. Das Gericht verurteilte die 19-Jährige nach dem Jugendstrafrecht zur Ableistung von 32 gemeinnützigen Arbeitsstunden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare