Schlaue und dumme Diebe in Juwelier-Geschäften

München - Zwei Münchner Juweliergeschäfte haben am Mittwoch unerwünschten Besuch bekommen. Richtig fette Beute gab es aber lediglich in einem Fall.

Ein trickreiches Gaunerpärchen überlistete eine 50-jährige Antiquitätenhändlerin in der Montgelasstraße in Bogenhausen und machte fette Beute: Sie klauten einen mit einem 20 Karat schweren Goldtopas besetzten Goldring. Der männliche Täter war 45 Jahre alt, 1,70 Meter groß, korpulent und hellblond, seine Komplizin ebenso groß, schlank und hatte dunkle lange Haare.

Weniger fett war die Beute bei einem Einbruchsdiebstahl in ein Juweliergeschäft in der Agnes-Bernauer-Straße in Laim: Es handelte sich um quasi wertlosen Modeschmuck, hauptsächlich Ringe: An diese gekommen waren die Täter, indem sie die Schaufensterscheibe mit einem Gullydeckel einschmissen.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare