Weihnachtsfeiern: Das planen Münchner Firmen

München - Wie feiern die großen Münchner Firmen Weihnachten? Einige wollten sich nicht in die Karten blicken lassen, andere schon. Dabei geht es teils sehr luxuriös zu.

Dallmayr ist großzügig in Sachen Weihnachtsfeier: Jedes Jahr im November gibt’s im Augustinerkeller ein Drei-Gänge-Menü. Auch die fleißigen Helfer des Tierheims werden belohnt: Beim „Almwirt“ in Haar lassen die Kollegen das Jahr (mit Hilfe eines Sponsors) ausklingen. BMW will sich wie auch die HypoVereinsbank und Siemens nicht öffentlich in die Karten schauen lassen. Nur so viel: 4000 ehemalige BMWler sind an vier Abenden in die Werkskantine zu Weihnachtsfeiern eingeladen worden. Die 4000 Angestellten der Münchner Rück haben in ihren Abteilungen ein gewisses Budget zur Verfügung, das sie für Veranstaltungen nutzen können. Die Mitarbeiter der Stadtwerke schauen derweil in die Röhre. Keine Weihnachtsfeier – stattdessen gibt’s jedes Jahr ein Sommerfest. Anders bei der Polizei: Die Altstadt-Inspektion 11 sammelt etwa übers Jahr in einer Getränkekasse, das Geld wird in die Weihnachtsfeier investiert. Einer der Beamten unterhält die Kollegen mit Gedichten. „Kreativität statt Kostenfalle“ ist auch das Motto des Kommunalreferats: die Verpflegung finanziert sich über eine Tombola. Falls für Ihren Chef bisher noch nicht der richtige Tipp dabei war: Der Renner ist heuer gemeinsames Christbaumfällen (im Netz unter hirschfeld.de).

Zum Weihnachtsspecial

Die beliebtesten Geschenke für Kinder

Die beliebtesten Geschenke für Kinder

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare