Münchner geben so viel aus wie nie zuvor

Einkaufsrekord an Weihnachten

+
224 Euro gibt jeder Bayer im Schnitt für Weihnachtsgeschenke aus. Gerade in München werden an den Adventswochenenden in den vielen Kaufhäusern Millionen umgesetzt.

München - 2,2 Milliarden Euro - so viel sollen allein die Münchner heuer für Geschenke ausgeben. Das sagt der bayerische Handelsverband voraus und spricht von „vorsichtigen Prognosen. Was die Renner unterm Baum sind:

Oh, du fröhliche! Nicht mal mehr fünf Wochen sind es bis zum Heiligen Abend. Und die bayerischen Verbraucher sind in diesem Jahr in allerbester Kauflaune. Süßer die Kassen nie klingeln. Der bayerische Handelsverband (HBE) rechnet mit einem Rekordumsatz im Weihnachtsgeschäft. „Wir werden zum ersten Mal über 13,6 Milliarden Euro umsetzen“, freut sich Präsident Ernst Läuger. Das macht ein Plus von einem Prozent gegenüber 2011. HBE-Sprecher Ohlmann: „Unsere Prognosen sind sehr vorsichtig.“ In München (erwarteter Umsatz: 2,2 Milliarden Euro) könnten es auch locker zwei oder drei Prozent mehr werden. Warum rechnet der HBE mit einem Rekord? „Gründe für unsere Zuversicht sind die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt und die solide Konsumlaune der Verbraucher“, erläutert Ernst Läuger.

Wie viel Geld geben Bayers Bürger in diesem Jahr für Geschenke aus?„Nach einer Umfrage werden die Bayern im Durchschnitt 224 Euro in Weihnachtsgeschenke investieren. Das wäre bundesweit nach Hessen und Nordrhein-Westfalen Platz drei“, weiß HBE-Geschäftsführer Dr. Martin Aigner.

Welche Artikel sind heuer besonders gefragt? „Wir spüren derzeit eine sehr hohe Nachfrage bei Kameras“, berichtet Bernd Sauter, Geschäftsführer von Foto-Video-Sauter. Und das hat zwei Gründe: das schwere Erdbeben in Japan 2011 und Überschwemmungen in Thailand. In Japan wurden damals Fabriken zerstört, und aus Thailand konnten wichtige Bauteile nicht geliefert werden. Sauter: „Die für 2011 angekündigte Entwicklungen kamen in diesem Jahr auf den Markt.“ Der Spezialist für Fototechnik rechnet daher sogar mit einem Umsatzplus von fünf Prozent in seiner Sparte.

Welche Trends gibt es in diesem Jahr? Neben besonders beliebten Geschenken wie iPhones, Spielwaren, Bücher und Parfüm geht der Trend immer mehr zu Bargeld und Geschenk-Gutscheinen jeder Art. HBE-Sprecher Bernd Ohlmann kennt originelle Fälle, bei denen wegen der hohen Spritpreise Tankgutscheine und gefüllte Fünf-Liter-Kanister mit Benzin unter dem Christbaum landen.

Wohin geht die Entwicklung bei Spielsachen? HBE-Sprecher Ohlmann beobachtet hier: „Ein Viertel aller Spielsachen kaufen inzwischen Erwachsene für Erwachsene.“ Deshalb ist der Absatz von klassischen Brettspielen ebenso gut wie moderne Hightech-Entwicklungen für Kinder. Aber auch die gute, alte Kindereisenbahn bleibt ein Renner (siehe Top-10-Geschenke unten), wenn auch in modernerem Gewand.

Wie rüstet sich der Einzelhandel für den Weihnachtsansturm? Vor allem an den Adventssamstagen sind viele Geschäfte traditionell brechend voll. Der Einzelhandel stellt dafür 3500 Aushilfen ein.

Top 10 der Geschenke

Fünf Wochen vor Weihnachten hat der Spielwaren-Einzelhandels-Verband die zehn besten Spielideen zusammengestellt: Hier die Top 10:

AppMATes Pack Cars: Mit einer Gratis-App wird das iPad zur Spielzeug-Oberfläche, auf der Flitzer vom Disney Film „Cars 2“ fahren. Die Fahrbewegungen werden ins Virtuelle übertragen. 15,99 €

Mein süßes Pony-Baby: Das Fohlen reagiert auf Berührungen mit Ponylauten, realistischer Mimik und Bewegung. 149,99 €

Revellutions Dust Rider: Das Spielzeugauto ist staub- und spritzwassergeschützt, der Akku ist schnell tauschbar. 79,99€

Ferienhotel von Playmobil: Für Kinder ab vier Jahren. 124,99 €

LEGO City Forstpolizeirevier: Detektivspiele für Kinder von sechs bis zwölf. 69,99 €

Talat:Bei diesem Brettspiel dreht sich alles um die Zahl drei. 22,95 €

App Gear: Sechs verschiedene App-Spiele für Smartphone oder Tablet-PC. 12,99 - 29,99€

Triops-Welt: Ein Experimentierkasten, der alles bietet, was man für die Zucht von Urzeitkrebsen benötigt. 24,99 €

Carrera WIRELESS: Autorennbahn jetzt ohne Kabel. 99 €

Märklin Startpackung Güterzug: Mit Fernbedienung und batteriebetrieben behauptet sich der Klassiker mit hohem Spielvergnügen. 59.95 €

Karl-Heinz Dix

Auch interessant

Kommentare