1. tz
  2. München
  3. Stadt

Weil in München Personal fehlt: Verkehrsbetriebe dünnen Bus-Fahrplan aus - Zehn Linien sind betroffen

Erstellt:

Von: Sascha Karowski

Kommentare

Elektrobus der MVG in München, 2019
In München werden weniger Busse unterwegs sein. Die MVG reduziert die Takte. © Florian Peljak

In München fehlt es an Busfahrern - und das hat Folgen. Die Verkehrsgesellschaft reduziert die Takte auf zehn der 94 Linien.

München - Mächtig viel Verdruss beim Bus: Weil Personal fehlt, dünnt die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) den Fahrplan aus. Betroffen sind zehn der 94 Linien in der Landeshauptstadt.

MVG reduziert Bus-Takte in München: Ab Dienstag, 4. Oktober, weniger Fahrzeuge unterwegs

Die Verkehrsbetriebe in München stehen mit dem Problem nicht alleine da. Die Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) beispielsweise hatte unlängst Takte auf 30 Linien reduziert. Auch in der Bundeshauptstadt ist fehlendes Personal der Grund.

In München sind daher in den vergangenen Wochen im gesamten Busnetz immer wieder Fahrten kurzfristig und ungeplant ausgefallen, heißt es in einer Mitteilung der MVG. Um den Fahrgästen wieder einen möglichst verlässlichen Fahrplan anzubieten, reagiert das Unternehmen nun mit gezielten Änderungen. Auf zehn Linien wird das Angebot zeitweise reduziert, wo die Nachfrage dies zulässt, und zwar von Dienstag, 4. Oktober, bis vorerst Sonntag, 23. Oktober.

MVG reduziert Bus-Takte in München: „Erleben seit Wochen einen gleichbleibend hohen Krankenstand“

„Seit mehreren Wochen erleben wir einen gleichbleibend hohen Krankenstand bei den Busfahrerinnen und Busfahrern“, sagt MVG-Bus-Chef Veit Bodenschatz. Der auch in anderen Branchen deutlich spürbare Mangel an Fachkräften verschärfe die Lage zusätzlich. „All das hat zur Folge, dass uns momentan trotz größter Bemühungen nicht genug Busfahrerinnen und Busfahrer zur Verfügung stehen.“

Betroffen sind der X30, der ab Dienstag nur noch alle zehn Minuten fährt sowie der X35, der im 20-Minuten-Takt unterwegs sein wird. Ferner trifft es Bus 55, der werktags alle sechs bis sieben Minuten startet. Auf der Linie 58/68 gilt montags bis freitags, zwischen 9 und 15 Uhr, ein 10- statt eines Fünf-Minuten-Taktes im Abschnitt Hauptbahnhof – Silberhornstraße. Der 62er-Bus fährt werktags von 9 bis 15 Uhr nur noch alle zehn Minuten, der Bus 100 sowie der Bus 168 von Montag bis Freitag, 9 bis 15 Uhr, und am Wochenende alle 20 statt zehn Minuten.

MVG reduziert Bus-Takte in München: „Ziel ist, möglichst bald wieder zum Normalfahrplan zurückzukehren“

Der Bus 145 startet sonntags alle 20 statt zehn Minuten. Das gilt auch für den Bus 155, allerdings samstags. Und der Bus 177 ist werktags ebenfalls zwischen 9 und 15 Uhr nur alle 20 statt 10 Minuten unterwegs.

„Im Laufe des Monats werden wir die Situation neu bewerten“, sagt Bodenschatz. „Unser Ziel ist, möglichst bald wieder zum Normalfahrplan zurückzukehren.“

Auch interessant

Kommentare