Welcher Senf passt am besten zur Münchner Weißwurst?

+
Stefan Grosse und Hans Jörg Bachmeier vom Blauen Bock mit tz-Reporter Jossi Loibl (v.l.)

München - Die Weißwurst unterliegt strengen Kontrollkritierien. Die Münchner Metzgerinnung hat die besten Würste der Stadt ausgezeichnet - wir sagen ihnen, welcher Senf dazu das Geschmackserlebnis perfekt macht:

Sie ist eine echte Münchnerin - wohl die einzige echte Spezialität, die man unserer Stadt wirklich zuschreiben kann. Die Weißwurst! Deshalb hat die Weißwurstprüfung der Münchner Metzgerinnung auch besondere Bedeutung. Jetzt sind die Ergebnisse da (siehe unten). Wobei Innungs-Obermeister Georg Schlagbauer klarstellt: „Es ist kein Wettbewerb!“ Ziel sei „die Beurteilung des Qualitäts-Niveaus insgesamt“. 29 Metzgereien hatten sich der Jury gestellt. Geprüft wurden die Würste nach äußerer Erscheinung, Aussehen des Inneren, Konsistenz, Geruch und Geschmack.

Allerdings: Der Mensch lebt ja nicht von der Wurst allein - Senf sollte schon auch dabei sein. Das Sortiment ist groß, die Geschmäcker sind vielfältig. Für die tz probierte sich Hans Jörg Bachmeier, Küchenchef im Restaurant Blauer Bock, durch eine Auswahl bekannter Senfsorten. Ab 4. März (16.15 Uhr) werden Sie Bachmeier in seiner eigenen Kochshow im Bayerischen Fernsehen erleben können („Einfach. Gut. Bachmeier.“). Außerdem in unserem Senf-Probier-Team: Stefan Grosse, Gastgeber im Blauen Bock, sowie tz-Reporter Jossi Loibl. Ihre Eindrücke und Infos zu den einzelnen Senfsorten finden Sie unten auf dieser Seite, die angegebenen Preise können variieren.  Guten Appetit! Und wir geben den richtigen Senf dazu

Händlmaier’s süßer Hausmachersenf

Die Senfsaaten sind mittelfein vermahlen, der Senf ist sehr -ausgewogen im Geschmack. Säure und Süße halten die Balance, die feine Schärfe kommt mit leichter Verzögerung. Geht -immer zur Weißwurst, ist auch anderweitig vielseitig einsetzbar - vom Leberkäse bis zu Salatmarinaden.

335 ml, um 1,75 Euro im Lebensmittelhandel.

Dallmayr Bayerischer Hausmachersenf süß

Nach Dallmayr-Vorgaben nach traditionellem Handwerk hergestellt. Etwas feiner vermahlene Saat, sehr ausgewogen und zugleich mit kräftigem Geschmack. Auch fein zu Kalbsbratwürsten und Wollwürsten, ebenfalls zu Ripperl mit Kraut. Für Weißwürste nicht zu verschwenderisch verwenden.

180 ml, 2,50 Euro bei Alois Dallmayr, Dienerstraße 14/15.

Original Franziskaner Senf

Nach altem Hausrezept der Traditionsgaststätte hergestellt. Der dezenteste Senf der Probe. Recht fein vermahlene Senfsaat. Feine Süße, zurückhaltende Säure, die feine Schärfe kommt eher spät zum Tragen. Mit seiner zurückhaltenden Art lässt er auch der zartesten Weißwurst den Vortritt.

180 ml, 2,90 Euro im Franziskaner Straßenverkauf, Perusastraße 5.

Franziskaner Leberkäs-Senf

Wie der Original Franziskaner ebenfalls von der Manufaktur Mari (Kaltenberg) hergestellt. Der kräftige Gegenpol mit räucheriger, fast speckiger Gewürznote. Mit seinem kernigen Auftritt passt er gut zu Leberkäse und kräftig gewürzten Würsten. Wer gern süßen Senf zu Rostbratwürsteln mit Kraut isst, liegt hier richtig.

180 ml, 2,90 Euro im Franziskaner Straßenverkauf, Perusasatr. 5.

Develey süßer Senf anno 1854

Benannt nach dem Jahr, in dem Johann Conrad Develey den süßen Senf erfand. Die dunkle Farbe deutet auf die kräftige Karamellnote, dazu eine deutliche, fast weihnachtliche Gewürz-note. Mit feiner Säure und dezenter Schärfe macht er sich gut zu Blauschimmelkäse, vor allem in Verbindung mit Feigen- oder Orangenmarmelade.

335 ml, um 1,30 Euro im Supermarkt.

Münchner Kindl Hausmacher Senf

Der süßeste und -mildeste Senf in der Auswahl. Recht feine Körnung, karamellige Süße und sehr zurückhaltend in der Schärfe. Tatsächlich etwas für Münchner Kindl. Schmeckt auch gut zu kräftigem Hartkäse wie Gruyère, in Panade gebackenen Emmentaler oder in süßsauren Saucen mit Honig und Dill zu Lachs.

300 ml, um 2,30 Euro im Supermarkt.

Käfer Wiesn-Senf

Ebenfalls von der Manufaktur Münchner Kindl hergestellt. Ausgesprochen kräftig im Aroma und im Geschmack. Deutlich säuerlich-fruchtige Note und spürbare Schärfe. Erinnert schon an Dijon-Senf. Für die Weißwurst eigentlich zu kräftig. Gut zur Rindsbratwurst, Debrecziner und auch zu Schinken im Brotteig.

180 ml, 3,40 Euro bei Käfer/Schranne.

Weißwurstprüfung: Das sind die Ausgezeichneten

Gold (in der Schulnote eins mit Auszeichnung):

Bei der Weißwurstprüfung: Innungs-Obermeister Georg Schlagbauer, Gastgeber Andy Gaßner

Dieter Augenthaler (Aubinger Str. 4a, Lochham), Magnus Bauch (Thalkirchnerstr. 63), Beck (Gottfried-Ziegler-Str. 7, Ismaning),Berufsschule (Simon-Knoll-Platz 3), Boneberger (Großhadernerstr. 6), Frank Burr (Görresstr. 15), Landmetzgerei Friedl (Viktualienmarkt), Jais (Bajuwarenstr. 22), Roland Kuffler (Astallerstr. 13), Dieter Liebold (Kirchenstr. 2, Haar), Moser (Lochhauser Str. 52, Puchheim), Vinzenz Murr (Hofmannstr. 9), Karl Reichlmayr (Lindenstr. 19, Lohhof), Ludwig Schelkopf (Schmied-Kochel-Str. 18), Josef Stadler (Münchner Str. 9, Garching), Ignaz Vogl (Steinstr. 61).

Silber (Note eins):

Gaßner (Zenettistr. 11), Sebastian Hofberger (Tisinstr. 12, Deisenhofen), Beate Huber (Erdinger Str. 2, Kirchheim), Franz Kaupp (Zenettistr. 10), Robert Malik (Obere Hauptstr. 2, Eching), Anton Pfaffeneder (Altostr. 7), Hermann Schäbitz (Nestroystr. 13).

Bronze (überdurchschnittliche Qualität):

Christian Eberl (Rosenheimer Str. 10, Höhenkirchen), Niedermeier (Münchner Str. 1, Taufkirchen), Konrad Sedlmeir (Pfanzeltplatz 14), Georg Schlagbauer (Müllerstr. 25), Muniger (Zenettistr. 43, RGB), Josef Zimmermann (Erlbachstr. 3).

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare