Schon viermal wurden die Tiere der Garchinger Familie Gallinger vergiftet

Wer hat unsere Hunde umgebracht?

+
Daniela (li.) und Cornelia Gallinger trauern mit ihrer verbliebenen Hündin Molly um den vergifteten Boomer (Foto).

Garching - "Wer kann so einen Hass auf uns oder unsere Hunde haben?“ Cornelia Gallinger aus Garching findet keine Antwort auf diese Frage.

Schon viermal wurden die Hunde der Familie im Garten vergiftet! Molly, die verbliebene kleine schwarze Mischlingshündin der Familie frisst seitdem nicht mehr regelmäßig, versteckt sich meist unter dem Sofa. Erst vor Kurzem starb ihr Spielgefährte Boomer.

Am Morgen von Boomers Todestag ist noch alles in Ordnung: Cornelia Gallinger (47) geht früh aus dem Haus, um eine Bekannte im Krankenhaus zu besuchen. Vorher lässt sie den Mischling (2) noch einmal in den Garten – da ist er noch putzmunter. Da klingelt Gallingers Handy. „Boomer liegt auf dem Sofa wie tot“, berichtete ihr Schwager aufgeregt. Sofort fährt die 47-Jährige zurück und bringt den völlig apathischen Hund in die Tierklinik. Die folgende Nacht überlebt Boomer nicht.

Er starb durch Gift, da ist sich Cornelia Gallinger sicher. Unter der Hollywood-Schaukel im Garten findet sie ein Katzenfutter-Schälchen aus Aluminium. Das muss jemand über den Zaun geworfen haben: „Wir haben zwar vier Katzen – aber die bekommen nur Trockenfutter.“

Tiere gehören bei Gallingers einfach dazu. Neben den Hunden und Katzen halten die vier Kinder auch noch Meerschweinchen und Ratten. Molly hat Gallinger vor 13 Jahren als Welpen gefunden – in einer Plastiktüte im Wald.

2004 dann der erste Gift-Anschlag: Molly bekam Krämpfe, rannte wie wild umher. Der Tierarzt vermutet Rattengift oder Schneckenkorn. „An ihrem Bart klebten noch Reste von Hackfleisch.“ Molly erholte sich, später kam der wuschelige Lucky ins Haus. Er wurde nicht einmal ein Jahr alt. Im Juni 2005 zeigte er die gleichen Symptome wie Molly – und erstickte bei einem Krampfanfall.

Diesmal ließ Cornelia Gallinger den Kadaver untersuchen. Der Pathologe fand Inhaltsstoffe von frei verkäuflichen Schlafmitteln, etwa Vivinox. Gallinger erstatte Anzeige gegen Unbekannt.

Lesen Sie auch:

Katze steckt zwischen heißen Rohren fest

Boomer kam als Welpe zu den Gallingers. Im August 2007 erwischte es ihn zum ersten Mal: Krampfanfälle! Damals päppelten ihn Tierärzte wieder auf. Nun aber erwischte es ihn tödlich.

Wer ist der Hundehasser? Hat jemanden das Bellen gestört? Boomer kläffte öfter mal. „Es hat sich aber nie jemand beschwert.“ Für Gallinger, die übrigens jeden Morgen um drei Uhr die tz austrägt, steht fest: Ein zweiter Hund kommt nicht mehr ins Haus – Molly muss alleine bleiben.

Andreas Raith

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung

Kommentare