Mario S. am Donnerstag vernommen

Westend-Entführer entschuldigt sich: "Es tut mir leid!"

München - Der "Westend-Entführer" Mario S. ist vergangene Woche vernommen worden. Er gestand erwartungsgemäß die Tat - und erklärte seine Beweggründe für die Tat.

"Es tut mir leid." Mario S., der als "Westend-Entführer" traurige Bekanntheit in München erlangt hat, ist am Donnerstag vernommen worden. Er legte dabei nicht nur ein umfassendes Geständnis ab, sondern entschuldigte sich auch für seine Tat. S., der als IT-Fachmann bei einem großen Unternehmen tätig war, hatte die Frau eines Sparkassenmanagers aus Ottobrunn (Kreis München) entführt. Die Frau konnte fliehen, S. zunächst entkommen, dann wurde er in Thailand gefasst.

Gründe für seine Tat nannte der 52-Jährige Geldsorgen, die aus einer "nicht angepasste Lebensweise" resultieren.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare