Im Westend

Frau wirft Dosen und Teller auf die Straße

München - Dosen und Teller hat eine 48-jährige Münchnerin im Westend auf die Straße geworfen. Die Polizei musste den Gehweg absperren.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilt, hat die Frau am 14. Juni gegen 13.50 Uhr verschiedene Gegenstände wie Dosen und Teller aus ihrer Wohnung in einem Obergeschoss eines Wohnhauses in der Ligsalzstraße im Westend auf den dortigen Gehweg geworfen. Ein 44-jähriger Passant bemerkte dies und machte weitere Passanten auf die Gefahr aufmerksam. Er wählte den Polizeinotruf.

Daraufhin fuhren mehrere Streifen zum Einsatzort. Die Beamten sperrten den Gehweg ab und mehrere Anwohner des Hauses teilten mit, dass die Frau sich bereits seit mehreren Tagen auffällig in ihrer Wohnung verhielt und auch viel Lärm verursachte. Als sich die Beamten der Wohnung näherten, verbarrikadierte sich die Frau in ihrer Wohnung und schrie undeutlich herum. Da sie offensichtlich psychisch krank war und Hilfe benötigte, wurde die Wohnungstüre gewaltsam geöffnet und die Frau in ihrer Wohnung überwältigt. Sie wurde bei diesem polizeilichen Zugriff nicht verletzt und danach zur psychiatrischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion