1. tz
  2. München
  3. Stadt

Wetter-Warnung: Heftiger Sturm nimmt Kurs auf München - Umland trifft es noch härter

Erstellt:

Von: Katharina Haase

Kommentare

Unwetter in Baden-Württemberg
Das Sturmtief Ignatius bringt ein Unwetter nach Deutschland. (Symbolfoto) © Alexander Hald/dpa

Am Donnerstag erreicht eine Sturmfront Bayern. Auch die Landeshauptstadt München ist betroffen. Der DWD warnt.

Wetter-Warnung: Heftiger Sturm nimmt Kurs auf München - Teile Bayerns schon bald betroffen

Update vom 20. Oktober, 18.13 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnungen vor Sturmtief „Ignatz“ aktualisiert. In München gilt die Wetter-Warnung weiterhin erst ab 8 Uhr am Donnerstag. In Teilen Bayerns kann es jedoch schon eher ruppig werden. Einmal gilt eine Warnung ab 4 Uhr in Franken östlich von Bayreuth. Hier wird schon den ganzen Mittwoch über oberhalb von 600 Metern vor Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 70 Kilometern pro Stunde gewarnt. Selbiges gilt für die Region um Bad Neustadt an der Saale.

Und auch im Südosten des Freistaats an der Grenze zu Tschechien gilt östlich von Cham und Deggendorf bereits die Warnstufe 3. Auch hier wird aktuell schon vor Sturmböen gewarnt - ebenfalls ab 4 Uhr.

Amtliche Wetter-Warnung: Sturm „Ignatz“ nimmt Kurs auf Deutschland - München betroffen

Update vom 20. Oktober, 16.35 Uhr: In München schien heute den ganzen Tag über die Sonne bei Temperaturen von fast sommerlichen 21 Grad. Zum Nachmittag hin hat sich eine Wolkendecke am Himmel gebildet, dazu frischt ein leichter Wind auf. Dieser kann als Vorbote für das gesehen werden, was am morgigen Donnerstag, 21. Oktober, auf die Landeshauptstadt zukommt. Tief „Ignatz“ rollt ab der kommenden Nacht auf Deutschland zu, besonders der Westen und die Mitte des Landes sind ab Mitternacht betroffen.

In München wird mit den schwereren Sturmböen von bis zu 60 km/h ab Mittag gerechnet. Im Umland der Landeshauptstadt hat der Deutsche Wetterdienst gar eine noch schwerere Warnung herausgegeben. Hier kann es Böen von bis zu 80 km/h geben. Die Warnungen gelten jeweils bis 18 Uhr.

Erstmeldung vom 20. Oktober 2021

München - Nachdem bereits in weiten Teilen Deutschlands die ganze Woche über immer wieder vor Sturm und orkanartigen Böen gewarnt wurde, trifft es am Donnerstag den Süden des Landes. Für nahezu ganz Bayern hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine Warnung ausgegeben. Die Warnung gilt sowohl für die Landeshauptstadt München als auch für alle anderen umliegenden Landkreise in Oberbayern und ist am Donnerstag, 21. Oktober, von 8 Uhr morgens bis 18 Uhr am Abend gültig.

Unwetter in Bayern und München: DWD meldet Sturmgefahr - Böen bis 60 km/h

Zunächst gelangt mit einer südwestlichen Strömung noch sehr milde Luft nach Bayern. An den Alpen baut sich Föhn auf, auf den am Donnerstagmittag eine markante Kaltfront aus dem Norden trifft.

Wetter-Warnung für München und das Umland: Ein Sturm zieht auf.
Wetter-Warnung für München und das Umland: Ein Sturm zieht auf. © Screenshot / wetter.com

In der Nacht zum Donnerstag kommt es dadurch im Bergland zunehmend zu Sturmböen um 80 km/h, auf hohen Gipfeln von Alpen und Rhön sogar zu schweren Sturmböen bis 100 km/h. In den Föhntälern der Alpen bleibt es vergleichsweise ruhig mit Böen bis 60 km/h. Auch im Münchner Stadtgebiet kann es aufgrund der Nähe zu den Bergen zu verstärktem Wind und Böen bis 60 km/h kommen.

Sturm am Donnerstag über München: DWD warnt vor starken Böen in ganz Bayern

Ab Donnerstagfrüh auch im fränkischen und schwäbischen Flachland Sturmböen um 85 km/h aus Südwest bis West, vereinzelt sind auch schwere Sturmböen um 100 km/h nicht auszuschließen. Im Laufe des Vormittags auch auf das nördliche Oberbayern und die Oberpfalz ausgreifend. In den Kammlagen der nördlichen du östlichen Mittelgebirge >800 m dann auch orkanartige Böen bis 110 km/h. kah

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare