1. tz
  2. München
  3. Stadt

Weiter DWD-Warnungen für Teile Bayerns: Fußgänger und Autofahrer aufgepasst

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Warnkarte DWD
Für einige Teile Bayerns gilt nach wie vor eine Wetter-Warnung. © Screenshot DWD

Am Montagmorgen galt für Teile Bayerns Alarmstufe Rot. Das ist zwar vorbei, doch auch danach gelten noch DWD-Warnungen. Alle News im Ticker.

Update vom 27. Dezember, 10.40 Uhr: Alarmstufe Rot ist seit zehn Uhr ausgelaufen. Bis dahin galt eine amtliche Unwetterwarnung des DWD vor Glatteis. Derzeit gelten noch Warnungen vor verbreiteter Glätte (orange) und vor Glätte (gelb; siehe vorherige Updates). Nun hat der DWD eine „Vorabinformation Unwetter vor Glatteis“ herausgegeben. Diese gilt ab heute (20 Uhr) bis Dienstagmorgen (sechs Uhr). Dazu heißt es: „Montagabend und in der Nacht zum Dienstag muss verbreitet mit Glatteis durch gefrierenden Regen oder Sprühregen gerechnet werden. Dabei kann es zu stärkerem Eisansatz auf Fahrbahnen, Gehwegen und an Gegenständen kommen sowie zu teils erheblichen Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr. Dienstagfrüh entspannt sich die Situation allmählich.“

Update vom 27. Dezember, 10.11 Uhr: Alarmstufe Rot ist vorbei. Die amtliche Unwetterwarnung für Teile Bayerns ist um zehn Uhr ausgelaufen. Für den Freistaat gelten aber weiterhin Warnungen vor verbreiteter Glätte (orange eingefärbt) und vor Glätte (gelb eingefärbt).

Update vom 27. Dezember, 8.52 Uhr: Der DWD warnt aktuell in Teilen Bayerns vor Glatteis (siehe Erstmeldung). Die A93 bei Weiden in der Oberpfalz musste komplett gesperrt werden, nachdem ein Lkw in die Leitplanke gekracht ist. Außerdem gab es noch weitere kleinere Unfälle. Die aktuelle Glatteis-Warnung gilt noch bis zehn Uhr.

Alarmstufe Rot in Teilen Bayerns am Montagmorgen: DWD gibt amtliche Warnung heraus

Erstmeldung vom 27. Dezember, 6.29 Uhr: München - Alarmstufe Rot in Teilen Bayerns. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Unwetterwarnung vor Glatteis herausgegeben. Die Warnung gilt seit Montagnacht und ist bis heute um zehn Uhr gültig. Dazu heißt es: „Aufgrund von gefrierendem Regen oder Sprühregen muss verbreitet mit Glatteis gerechnet werden.“ Und weiter: „ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es treten starke Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr auf. Vermeiden Sie Autofahrten! Bleiben Sie im Haus!“ Katwarn hat mit Verweis auf die DWD-Warnung ebenfalls ausgelöst und warnt vor Extremwetter.

Betroffen sind folgende Kreise und Städte:

Warnkarte DWD
Alarmstufe Rot in Teilen Bayerns! © Screenshot DWD

Unwetterwarnung für Bayern: Glätte im Freistaat

Neben Alarmstufe Rot sind auf der Warnkarte des DWD auch einige Bereiche orange eingefärbt. Dort liegt eine amtliche Warnung vor verbreiteter Glätte vor. (kam)

Auch interessant

Kommentare