Aktuelles aus dem Freistaat

Nächster Schneefall in Bayern? Warnung zunächst ausgelaufen, aber Winterfans dürfen dennoch hoffen

In Oberbayern ist bereits der erste Schnee gefallen. Dann warnte der Deutsche Wetterdienst gleich für zehn Kreise.

Update vom 14. Oktober, 8.43 Uhr: Die Frost-Warnung des DWD (siehe Ursprungsmeldung) ist um 8 Uhr ausgelaufen, aktuell liegt Bayern damit komplett im grünen Bereich. Zur Stunde liegen keine offiziellen Wetter-Warnungen vor. „Die Warmfront eines Tiefs über Skandinavien beeinflusst im Tagesverlauf große Teile Bayerns“, vermeldet der DWD für den Donnerstag. Die Schneefallgrenze steigt im Tagesverlauf von anfangs 1000 - 1200 Meter bis auf über 1500 Meter.

Wetter in Bayern: DWD warnt vor Frost - Stadt München bleibt noch verschont

Ursprungsmeldung:

München - Der Herbst zeigt sich gerade erst in seinen schönsten Farben und schon ist im oberbayerischen Bayrischzell im Landkreis Miesbach über Nacht Schnee gefallen. Noch am heutigen Mittwochmorgen, 13. Oktober, warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor Schneefall und Nebel in mehreren Teilen Bayerns. Doch bereits um 10 Uhr liefen die Warnungen für Garmisch-Partenkirchen, Rosenheim, Traunstein und weitere Gebiete in Bayern wieder aus. Die Stadt München war vom angekündigten Schneefall nicht betroffen.

Doch nun droht südlich von München der Frost: Der DWD hat für mehrere Kreise eine amtliche Warnung vor leichtem Frost um Minus ein Grad herausgegeben. In Bodennähe erwartet der DWD Frost bis zu Minus drei Grad. Das Wetter in München bleibt vorerst vorm Frost verschont. Die Warnung gilt ab heute Abend um 22 Uhr bis zum morgigen Donnerstag um 8 Uhr morgens für folgende Gebiete in Bayern:

  • Kreis Landsberg am Lech
  • Kreis Garmisch-Partenkirchen
  • Kreis Weilheim-Schongau
  • Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen
  • Kreis Miesbach
  • Stadt Kaufbeuren
  • Stadt Kempten
  • Kreis Oberallgäu
  • Kreis Ostallgäu
  • Kreis Lindau

Wetter in Bayern: Tief über Nordbayern strömt kühle Meeresluft an die bayerischen Alpen

Nach dem aktuellsten Stand des DWD am Mittwoch, 13. Oktober, um 11.36 Uhr lenkt derzeit ein Tief über Nordeuropa mit nordwestlicher Strömung kühle Meeresluft nach Bayern, die sich dort an den Alpen anstaut. In der kommenden Nacht soll dagegen eine Warmfront von Hessen her übergreifen.

München: Wetter-Vorsage des DWD für die kommenden Tage

Am morgigen Donnerstag könne es nach Angaben des DWD sowohl in der Nacht, als auch in den Morgenstunden zu leichtem Frost am westlichen Alpenrand kommen. In den Hochlagen der Alpen erwartet der DWD leichten Schneefall in Höhe von wenigen Zentimeter Neuschnee. Glätte könne in Bayern vor allem auf Nebenstrecken und Brücken durch überfrierende Nässe entstehen. Auch Nebel kann nach Angaben des DWD über Nacht auf wabern - voraussichtlich vor allem im Südosten Bayerns. Hier könnte die Sichtweite durch den Nebel in kleineren Gebieten eventuell unter 150 Meter sinken.

Wetter in München: Viele Wolken und mäßige Temperaturen bis zum Wochenende

Im südlichen Oberbayern soll es am Donnerstag durchwegs trocken und stark bewölkt bleiben. In München kündigt der DWD leichten Regen und Temperaturen zwischen drei und zehn Grad an. Am Freitag wird die Sonne wohl zwischen zwei und fünfzehn Grad zwischen den Wolken hervor spitzeln. Am Samstag wird das Wetter nach Angaben des DWD vermutlich ähnlich: Bewölkt und Temperaturen zwischen fünf und 14 Grad Celsius.

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Rubriklistenbild: © NEWS5 / Merzbach

Auch interessant

Kommentare