1. tz
  2. München
  3. Stadt

Wintereinbruch vor den Toren Münchens: Der erste Schnee ist bereits ganz nah

Erstellt:

Von: Felix Herz

Kommentare

Scheint, als wäre der Sommer in Bayern endgültig vorbei. Den Wetterexperten zufolge drohen extreme Regenfälle – und sogar die ersten Schneeflocken.

München – Zu Beginn der Woche wird es nochmal richtig schön, erklärt Wetterexperte Dominik Jung. Am Montag (12. September), Dienstag und zu Teilen am Mittwoch gibt es ordentlich Sommerluft im Süden von Deutschland. „Im Süden drei Sommertage am Stück“, erklärt Jung im neuesten Wetter-Video des YouTube-Kanals wetternet. Doch dann wird es ungemütlich – und vor allem nass.

Wetter in Bayern: Extremer Regen und die ersten Schneeflocken

Vor allem im Norden Bayerns rund um Nürnberg, Bamberg und Bayreuth wird es dem Experten zufolge richtig nass. Die Rede ist von „40 bis 70 Liter Regen pro Quadratmeter“. Hier und da drohen dadurch Überflutungen, erklärt Jung weiter. Den Wetterkarten nach dehnt sich der Regenkomplex in Bayern bis zum Ende der Woche hin aus.

Der Sommer ist vorbei – zwar wird es in den kommenden Tagen nochmal etwas wärmer, dann aber drohen Extremregen und der erste Schnee.
Der Sommer ist vorbei – zwar wird es in den kommenden Tagen nochmal etwas wärmer, dann aber drohen Extremregen und der erste Schnee. (Symbolbild) © Westend61 / Eibner / IMAGO / Merkur-Collage

Zunächst ist es jedoch noch der Ex-Hurrikan Danielle, der warme Luft nach Deutschland pumpt. Zwischen Montag und Mittwoch klettern die Temperaturen nochmal auf rund 25 Grad in Bayern. Am Mittwoch dann der angesprochene Wetterumschwung: Während es zwar noch über 20 Grad warm ist, setzt der Dauerregen ein – und im Laufe der nachfolgenden Tage kühlt es auch deutlich ab.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Wintereinbruch in Bayern schon im September? Die Prognose ist da

Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) schreibt von „gebietsweise markantem Stark- oder Dauerregen“, auch unwetterartiger Dauerregen sei nicht ausgeschlossen. Das Regenwetter hält sich auch bei den DWD-Experten bis zum Wochenende hin in Bayern. Für den Oktoberfest-Anstich keine schönen Wetteraussichten.

Zum Wochenende hin erreichen dann kühlere Luftmassen Bayern. Dem Wetterexperten Dominik Jung zufolge kann es dann auch Schneeflocken geben, bis unterhalb von 1500 Metern Höhe. Heißt: Im Alpenraum ist der erste Schnee ab Samstag, 17. September, ganz nah. Der restliche September bleibt dann laut Jung weiter kühl – dafür aber wieder trocken. (fhz)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare