1. tz
  2. München
  3. Stadt

„Wärmepumpe“ bringt sommerliches Wetter nach München: Wärmster Oktober seit Beginn der Wetteraufzeichnung?

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Sommer im Herbst. In diesem Jahr wollen sich die einstelligen Temperaturen noch gar nicht einstellen. Und es soll weiterhin warm bleiben.

München – Angst vor hohen Heizkosten braucht man derzeit in Bayern kaum zu haben. Das Thermometer sinkt selten unter die zehn Grad. Daran wird sich auch in den kommenden Tagen wenig ändern. „Fast schon schweißtreibend“ beschreibt Wetterexperte Dominik Jung die Prognose für die restliche Woche. Tatsächlich sollen es in München sogar bis zu 25 Grad werden.

Wetter in München: Rekordjagd im Oktober 2022

Ein Oktober auf Rekordjagd heißt es in der jüngsten Wettervorhersage des Q.met-Geschäftsführers Jung. Derzeit rangiert der aktuelle Monat mit dem Oktober 2006 auf Platz eins der wärmsten Oktober seit Beginn der Wetteraufzeichnung von 1881. Jung schreibt: „Es fehlen noch vier Zehntel zum Erreichen von Platz 1, einem sehr unrühmlichen Rekord.“ Und, dass dieser gebrochen wird, ist sehr wahrscheinlich. Bis Ende des Monats soll es sehr warm bleiben.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Grund für die ungewöhnlich milden Temperaturen sind Tiefs über Frankreich, die immer wieder warme Luft nach Deutschland pumpen, heißt es weiter in der Analyse von Jung. „Die Wärmepumpe läuft und läuft, die Südwestströmung will nicht enden.“ Das sorgt dafür, dass sich laut Deutschem Wetterdienst (DWD) die heutigen Durchschnittstemperaturen in Bayern zwischen 16 und 21 Grad bewegen. In der Nacht kann es teilweise zu Nebel kommen und die Werte sinken auf fünf bis zehn Grad ab.

Wetter in München: Sommer kehrt zurück – eine Region kann sich besonders freuen

In den nächsten Tagen wird es dann immer wärmer. Am Donnerstag geht der DWD von viel Sonne am Alpenrand aus. Deshalb kann das Thermometer dort auch schnell auf angenehme 23 Grad klettern. Im übrigen Freistaat liegen die Werte wieder bei 16 bis 21 Grad. Ähnliches Bild am Freitag. Nach Nebelauflösung wird es ein vorwiegend sonniger Tag in Bayern. Die Temperaturen schwanken zwischen 17 Grad an der unteren Donau und bis zu 26 Grad am Alpenrand. Der Sommer ist zurück.

Das Wochenende sollte endgültig zum Erreichen des Rekordstatus ausreichen. Der Samstag wird der wärmste Tag der Woche. In der Landeshauptstadt München klettert die Quecksilbersäule auf 25 Grad. Am Alpenrand werden es sogar noch einmal 27 Grad. Im restlichen Freistaat wird es ebenfalls warm und sonnig, mit Werten zwischen 21 und 23 Grad. Erst am Sonntag ziehen Wolken auf und drücken die Temperaturen etwas runter auf immerhin noch 19 bis 21 Grad. (tel)

Auch interessant

Kommentare