1. tz
  2. München
  3. Stadt

Winter-Einbruch in Bayern: 20 Zentimeter Neuschnee - DWD-Warnung südlich von München

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In Bayern hat die kaltnasse Jahreszeit das Kommando übernommen. Die ersten Schneefälle des Jahres sind bereits gefallen - jetzt warnt der DWD.

Update vom 4. November, 8.34 Uhr: In der Nacht zum Donnerstag sind südlich von München dicke weiße Flocken vom Himmel gefallen. Oberhalb von 800 bis 1000 Metern seien laut Deutschem Wetterdienst (DWD) fünf bis zehn, örtlich sogar bis zu 20 Zentimeter Neuschnee gefallen. Bis zum Donnerstagmittag sollen oberhalb von 1000 Metern nochmals fünf bis zehn Zentimeter dazu kommen. Auch im Bayerischen Wald soll im Laufe des Tages weiterer Schnee fallen. Laut DWD könne es zu Glätte durch Schnee oder Schneematsch kommen.

Der gefallene Schnee könne in den höheren Lagen, vor allem auf den Nordhängen, ein paar Tage liegen bleiben. In den Tälern und auf den Südhängen soll er schnell wieder abschmelzen, sagte ein Sprecher des DWD am Donnerstagmorgen der dpa.

Erstmeldung 4. November, 6.30 Uhr:

München - Das milde Herbstwetter hat sich verabschiedet, seit wenigen Tagen hat die kalte Jahreszeit Bayern fest im Griff. Bereits Anfang der Woche warnten Meteorologen vor der ersten „Schneebombe“ des Jahres, die den Alpenraum erwartet - besonders der Verkehr und die Pässe wie Brenner erwarten daher zahlreiche Verkehrsbehinderungen. Nun warnt der Deutsche Wetterdienst in mehreren Teilen Bayerns.

Wetter: Warnung vor Schnee in Bayern - DWD mit amtlicher Meldung

Dabei wird im gesamten südlichen Bayern vor Schneefall gewarnt. Es tritt im Warnzeitraum oberhalb 800 m leichter Schneefall mit Mengen bis 5 cm auf. Verbreitet wird es glatt. Außerdem gibt es oberhalb 1000 m leichten Schneefall mit Mengen bis 10 cm.

In Bayern gelten aktuelle mehrere Wetter-Warnungen.
In Bayern gelten aktuelle mehrere Wetter-Warnungen. © Screenshot: Deutscher Wetterdienst

In Staulagen werden Mengen bis 20 cm erreicht. Dazu werden im selben Abschnitt, also von Garmisch-Partenkirchen bis ins Oberallgäu sturmartigen Böen erwartet. Es treten oberhalb 1500 m Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) aus westlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 85 km/h gerechnet werden.

Auch interessant

Kommentare