Bis zu 20 Zentimeter Neuschnee

„Vorsicht“: Winter-Einbruch in Bayern vor der Tür - Experte warnt besonders Urlauber

Der erste Winter-Einbruch mit Neuschnee in diesem Jahr in Bayern steht auf dem Programm. In tieferen Lagen wie in München kündigt sich Dauerregen an.

München - Das Wetter am vergangenen Wochenende zeigte sich in und um München nochmal von seiner schönsten Seite. Zwar waren die Nächte mit knapp einem Grad sehr kalt, dennoch waren Samstag und Sonntag bei strahlendem Sonnenschein und knapp zwölf Grad, wie etwa in München, herbstlich schön. Nun kündigt sich jedoch der erste Winter-Einbruch an, zumindest in den Alpen. In München macht sich dagegen Dauerregen breit.

Wetter: „Vorsicht“ - Experte warnt vor Winter-Einbruch in Bayern

„Vorsicht an alle Urlauber, die aktuell die Herbstferien in den Alpenregionen verbringen, dort gibt es ab heute (Anm. d. Red: 12. Oktober) Abend Schnee. Die Schneefallgrenze sinkt auf 800 bis 900 m“, so Wetter-Experte Dominik Jung von wetter.net. Zwar dürfte es in diesen Höhen lediglich für nassen Schnee reichen, geht man jedoch eine Etage weiter nach oben, auf 1000-1500 Meter kann es durchaus für „zehn bis 20 Zentimeter Neuschnee reichen“, so Jung. Der Winter-Einbruch ist laut Jung jedoch nicht von langer Dauer, bereits am Wochenende steigen die Temperaturen in Bayern wieder an.

Noch mehr Nachrichten aus München lesen Sie hier. Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Wetter: Schmuddel-Wetter in München - Dauerregen und niedrige Temperaturen

In München reicht es dagegen nicht für den ersten Schneefall der Saison. Stattdessen kündigt sich ab Dienstag, 12. Oktober, erst einmal Dauerregen an. Klassisches Herbst-Schmuddel-Wetter hat die Landeshauptstadt also zur Wochenmitte fest im Griff. Das Thermometer steigt dabei nicht über elf Grad, nachts sinken die Werte auf etwa sechs Grad. Der andauernde Regen soll dann erst am Donnerstag langsam abklingen, die Tendenz für das Wochenende geht in Richtung Trockenheit mit sonnigen Abschnitten - für eine genaue Prognose ist es jedoch noch zu früh.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/picture alliance

Auch interessant

Kommentare