Sturm, Regen, Hagel

Experten warnen weiter, aber wo bleibt das Unwetter?

+
Kracht's nun - oder nicht? Der Wetterdienst sagt: Am Spätvormittag sind heftige Gewitter möglich.

München - Kracht's denn nun oder kracht es nicht? Obwohl ganz München am Mittwoch auf die nasse Abkühlung von oben gewartet hatte, passierte rein gar nichts. Doch Obacht: Noch ist die Gefahr nicht vorbei.

Wer am Mittwochabend den Himmel über München beobachtete und Ausschau nach dem angekündigten Unwetter hielt, tat das vergeblich. Auch wenn vielerorts teils spektakuläre Gewitterwolken aufzogen, wie im Landkreis Fürstenfeldbruck: Regentropfen oder gar Sturmböen und Hagel - Fehlanzeige. Haben Wetter-Experten wie Dominik Jung also im Kollektiv versagtund umsonst gewarnt? Nein! Denn gleich mehrere Gewitter zogen vergangene Nacht über Bayern hinweg. Nur eben nicht in der Landeshauptstadt.

Aber aufgepasst: "Heute muss ab dem späten Vormittag mit lokal heftigen Gewittern gerechnet werden", schreibt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in seiner Vorabinformation für München. Demnach sind Starkregen (25 Liter pro Quadratmeter und Stunde), schwere Sturmböen (bis 100 Kilometer pro Stunde) und Hagel (2 Zentimeter große Körner) möglich. Abends ist der Spuk, sollten tatsächlich Unwetterwolken über München aufziehen, längst vorbei. Mit leichter Verspätung hat sich nämlich dann die Kaltfront aus Skandinavien angekündigt, die Bayern von Nordwesten aus überquert und sich mit der warmen, schwülen Luft austauscht.

So wird das Wetter in ihrer Region

Wo es ziemlich sicher kracht ist im Südosten Bayerns. Für die Landkreise Rosenheim und Traunstein hat der DWD unlängst eine amtliche Unwetter-Warnung herausgegeben.

am

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare