1. tz
  2. München
  3. Stadt

Mega-Unwetter in München? Gewitterwalze zieht über Bayern hinweg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Nach einem sommerlichen Wochenende ziehen Gewitter nach Bayern. Der Wochenstart wird ungemütlich. Am Nachmittag werden in München Gewitter erwartet.

Update vom 16. Mai, 17.57 Uhr: Die Gewitterwalze ist weitergezogen, in München scheint schon wieder die Sonne. Jetzt gilt die Unwetterwarnung des DWD vor „schweren Gewittern“ für die Landkreise Erding, Ebersberg und Rosenheim. Auch in den Landkreisen Nürnberger Land, Forchheim, Bayreuth, Amberg-Sulzbach und Neustadt an der Waldnaab muss bis 18 Uhr mit Gewittern gerechnet werden.

Wetter in München: Alarmstufe rot! Deutscher Wetterdienst warnt vor Starkregen und Hagel

Update vom 16. Mai, 16.39 Uhr: „Alarmstufe rot“ in München. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starken Gewittern in der Landeshauptstadt. Die Warnung gilt ab sofort und läuft nach aktuellem Stand bis 18 Uhr. Konkret heißt es dort: „Von Westen ziehen örtlich Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 40 l/m² pro Stunde sowie schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 90 km/h und Hagel mit Korngrößen um 2 cm.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Gewittern in München.
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Gewittern in München. © Screenshot: Deutscher Wetterdienst

Update vom 16. Mai, 16.10 Uhr: Jetzt dürfte es nicht mehr lange dauern, bis die Gewitter München erreichen. Sowohl der Deutsche Wetterdienst, als auch das Wetter-Portal wetteronline rechnen ab etwa 16.30 Uhr mit dem Eintreffen der Gewitterzellen. Dabei ist Starkregen sowie Hagelfall möglich. Wer also ab jetzt draußen unterwegs ist, sollte am besten zügig ein Dach über dem Kopf aufsuchen.

Wetter: Starke Gewitter nähern sich München - Sturm und Hagel möglich

Update vom 16. Mai, 15.31 Uhr: Noch scheint die Sonne in München, von Gewittern ist bisher nichts zu sehen. Westlich von München tobt die Unwetter-Front jedoch bereits. Die Gewitter haben etwa Augsburg schon erreicht und ziehen jetzt weiter gen Osten. Wie wetteronline vorhersagt, soll die Front gegen 17 Uhr in München ankommen. Dann muss mit schweren Gewittern samt Sturmböen und Hagel gerechnet werden.

Update vom 16. Mai, 9.20 Uhr: Die neue Woche beginnt in München mit schwül-warmen Wetter. Bereits am frühen Vormittag zeigt das Thermometer 19 Grad an. Die spürbare Schwüle kommt dabei nicht von ungefähr: Der Deutsche Wetterdienst warnt aktuell vor teils starken Gewittern westlichen von München. Wie das Wetter-Portal wetteronline vorhersagt, soll die Gewitter-Front im Laufe des Tages in Richtung München ziehen. Etwa um 16 Uhr soll es dann soweit sein, dabei kann es nach aktuellem Stand der Dinge zu Starkregen und gar Hagel kommen.

Wetter in München: Deutscher Wetterdienst warnt - Gewitter ziehen am Nachmittag nach München

Wer also am Nachmittag in München draußen unterwegs ist, sollte den Regenschirm nicht vergessen. Doch bereits am Abend soll es dann wieder trocken werden, die Temperaturen halten sich bei etwa 18 Grad.

Update vom 15. Mai, 22.02 Uhr: Mehrere Wetterportale sagen für den Montag Gewitter in Bayern voraus. Meteorologe Jan Schenk spricht sogar von einer „Gewitterlinie“, die über Deutschland hinwegzieht (siehe Erstmeldung). Vor allem über München scheint es morgen zu krachen. Laut Regenradar von wetteronline.de könnten die ersten Tropfen gegen 10 Uhr vom Himmel fallen. Die nächsten Schauer kündigen sich laut dem Radar dann gegen 12 Uhr an. Richtig heftig wird es allerdings erst zum Nachmittag. Von 16 bis 20 Uhr liegt München im „dunkelblauen“ Bereich, was Starkregen bedeutet.

Zum Wochenstart zieht eine „Gewitterlinie“ über den Freistaat hinweg und trifft auch München.
Zum Wochenstart zieht eine „Gewitterlinie“ über den Freistaat hinweg und trifft auch München. (Symbolbild) © Imago/Sven Simon

Erstmeldung vom 15. Mai, 17 Uhr: München – Es ist warm im Freistaat. Am Sonntag (15. Mai) kletterten die Temperaturen in vielen Regionen Bayerns auf 24 bis 27 Grad. Die Sonne strahlte fast das ganze Wochenende vom wolkenlosen Himmel. Nur in Niederbayern und Oberfranken versteckte sie sich immer mal wieder hinter einer Wolkendecke. Zum Wochenstart kommt noch mehr Wüstenluft nach Deutschland, die Temperaturen steigen demnach weiter an. Es formt sich jedoch auch eine Gewitterlinie, die am Montag über den Freistaat zieht und Unwetter zur Folge hat.

Wetter in Bayern: Orkan bringt Wüstenluft und „befeuert“ Unwetter mit Starkregen

„Am Montag drohen Unwetter“, sagt Meteorologe Jan Schenk von The Weather Channel in seiner Prognose voraus. „Ein Sturm vor Westeuropa pumpt ständig heiße Saharaluft nach Deutschland.“ Dadurch könne es auch zu starken Gewittern kommen, der Orkan über dem Atlantik „befeuere“ diese. Eine „brenzlige Wetterlage“ entsteht. In einem Video erklärt Schenk, dass die Gewitter am Montagfrüh von Frankreich nach Deutschland ziehen. Da seien sie allerdings noch nicht so stark.

Zum Wochenstart zieht eine „Gewitterlinie“ über den Freistaat hinweg und trifft auch München.
Zum Wochenstart zieht eine „Gewitterlinie“ über den Freistaat hinweg und trifft auch München. (Symboldbild) © Peter Kneffel/dpa

„Sobald die Luft sich aber Mittags wieder aufheizt, wird es gefährlich.“ Dann bildet sich eine „Gewitterlinie“, so Schenk. Wie auf der Wetterkarte zu sehen ist, zieht diese Linie im Laufe des Montags über Bayern hinweg. „Sturmböen von bis zu 100 km/h sind dann möglich.“ Auch großer Hagel, Starkregen und Überschwemmungen könnten auftreten. Besonders München steht im Fokus der Gewitter. Aber auch in Nürnberg und Mittelfranken scheint es ordentlich zu krachen. „Bitte wirklich aufpassen, das sind schwere Gewitter, die da kommen“, warnt der Meteorologe. Auch am Dienstag gewittere es noch in einigen Regionen.

Wetter in Bayern: DWD warnt vor lokalen Unwettern durch „heftigen Starkregen“

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt in seiner Prognose erste Gewitter in der Nacht zum Montag in Franken und Schwaben voraus. „Dabei Potenzial für Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit und Böen bis 60 km/h.“ Ab Mittag treten dann vermehrt Gewitter mit Starkregen und Hagel auf. „Am Nachmittag und Abend lokal UNWETTER durch heftigen Starkregen bis 40 l/qm wahrscheinlich“, schreibt der DWD.

„Ab Mittwoch wird es nochmal richtig heiß“

Das Wetter in Bayern erholt sich im Laufe der Woche und es wird „nochmal richtig heiß“, wie Schenk verspricht. Die Temperaturen steigen dann wieder auf Höchstwerte zwischen 21 und 24 Grad. Die wärmsten Tage scheinen Mittwoch und Donnerstag zu werden.

Zum Wochenende wiederholt sich die Wetterlage dann wieder und es drohen erneut Gewitter in ganz Bayern, die laut Schenk „auch wieder Unwetterpotenzial“ mit sich bringen. (tkip)

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema