1. tz
  2. München
  3. Stadt

Wetter-Wende nimmt Kurs auf München - nur Stunden später folgt Temperatur-Sturz, der es in sich hat

Erstellt:

Kommentare

Diese Woche hat es wettertechnisch in sich. Zunächst kehren beinahe sommerliche Temperaturen nach München zurück, ehe es dann zurück in den kalt-nassen Herbst geht.

München - So stellt man ihn sich im Bilderbuch vor, den „goldenen Oktober“. Am vergangenen Wochenende strahlte die Sonne in und um München und lud zu Ausflügen und Biergarten-Besuchen ein. Bei angenehmen 14 Grad in der Spitze nutzten dementsprechend viele Menschen in der Landeshauptstadt das Wetter für Spaziergänge an der Isar oder einen Ausflug in Richtung Berge. Doch wie geht es mit dem Wetter weiter? Sicher ist. Wetterfühlige Menschen sollten sich die Kopfschmerz-Tabletten schon einmal parat legen: Innerhalb weniger Tage stürzt das Thermometer um fast 15 Grad ab.

Wetter: Sommer kommt nach Bayern - dann folgt brutaler Temperatur-Sturz

Doch Schritt für Schritt: Zunächst beginnt laut Prognosen des Wetter-Portals wetteronline die Woche relativ normal temperiert bei Werten in der Spitze um die zwölf Grad. Dazu gibt es einen Mix aus Nebel, Schleierwolken und Sonne - eben typisch für Oktober. Auch der Dienstag, 19. Oktober, bleibt es ruhig, wenn auch etwas milder. 15 Grad werden dann erwartet, dazu lässt sich die Sonne in München wohl etwas seltener blicken. Doch dann, am Mittwoch, kommt noch einmal sommerliches Wetter nach München zurück.

Übrigens: Unser München-Newsletter informiert Sie über alle News – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München.

Wetter: Kopfweh-Achterbahn steht an - Prognose hat mehrere Jahreszeiten im Angebot

Wie wetteronline prognostiziert, erwartet München satte zehn Stunden bei ungewöhnlich warmen 21 Grad - dem Föhn sei Dank. Doch die milde Überraschung wird wohl nicht von langer Dauer sein, bereits am Donnerstag sackt das Thermometer auf nur noch 13 Grad in der Spitze ab. Der Freitag und Samstag bleiben dann bei Temperaturen von maximal neun Grad und Dauerregen herbstlich kühl. Binnen weniger Tage steht der Isar-Metropole also ein Temperatur-Wechsel von knapp zwölf Grad ins Haus - für Wetterfühlige ein Graus, alle anderen dürften sich vor allem auf den kommenden Mittwoch jedoch freuen.

Auch interessant

Kommentare