Aktuelle Prognose

Kälte-Einbruch: Amtliche Wetter-Warnungen für München ausgegeben - dann folgt erneut gehörige Wende

Der Frühling kommt zurück nach München: Nach kalten Tagen steigen ab Donnerstag die Temperaturen. Am Wochenende zeigt sich die Sonne von ihrer besten Seite.

München ‒ Zunächst heißt es durchhalten: Der Kälteeinbruch, der seit den letzten Tagen herrscht, ist noch nicht überstanden. In ganz Bayern treiben noch bis zur Nacht zum Donnerstag (8.4.) eisige Temperaturen ihr Unwesen. Laut Vorhersage des Deutschen Wetterdiensts (DWD) steigen die Temperaturen in der Nacht von 0 auf bis zu -5 Grad Celsius.

In München gibt es am Mittwoch (7.4.) jedoch laut Wetter.com noch einige Wetterwarnungen. Unter anderem vor leichtem Schneefall, Glätte und Sturmböen bis zu 75 Stundenkilometern. Danach scheint sich der Frühling aber wieder durchzusetzen. Schon am Donnerstagabend können die Münchner mit einem Temperaturanstieg im Vergleich zu Mittwoch von 0 auf 5 Grad Celsius rechnen. Ab da geht es dann wieder steil nach oben.

Wetter in München: Nach Eis und Schnee ‒ Wochenende wird warm und sonnig

Auf den Bierbänken und -tischen im Seehaus-Biergarten am Kleinhesseloher See liegt noch der Schnee. Doch nicht mehr lange.

Schon der Freitag wird zumindest von der Temperatur her etwas wärmer. Zwar ist der Himmel noch bedeckt, doch die Temperatur liegt mittags schon bei 15 Grad Celsius und das Niederschlagsrisiko bei 0 Prozent. Pünktlich zum Wochenende scheint es der Wettergott Petrus gut mit den Münchnern zu meinen. Laut wetter.com bei bis zu 17 Grad mit Sonnenschein lohnt es sich, seine Garderobe wieder etwas dünner auszuwählen. Zeitweise ist der Himmel jedoch noch etwas bewölkt.

Der Sonntag wird es sogar noch schöner. Keine Wolke soll laut aktueller Prognose den Himmel trüben. Sonnenschein pur ist angesagt. Im Verlauf des Tages steigt die Temperatur von 8 auf bis zu 18 Grad in München. So können die Bürger in der schönen Landeshauptstadt wieder ihren Grill anwerfen, die Sonnenbrille aufsetzen und draußen den Frühling genießen. (ly)

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare