Erst Frostnacht - dann Frühling

Hurra! Sonne satt am Sonntag

+
Der Landeshauptstadt stehen sonnige Tage bevor.

München - Nach endlosen Wochen mit grauem Winterwetter hält endlich der Frühling Einzug. Am Sonntag scheint stundenlang die Sonne über dem Freistaat. Also nicht wie raus an die frische Luft.

Hoch Karin erreicht nun mit seinem Zentrum Westfrankreich und läutet damit den Frühling 2015 ein. Spätestens ab Sonntag sollte jeder mehr oder weniger oft die Sonne zu Gesicht bekommen, und die Temperaturen steigen dabei spürbar an. Sie erreichen am Sonntag 10 bis 18 Grad.

Ungewöhnlich trocken

„Mit dem steigenden Luftdruck könnte es in Deutschland ungewöhnlich lange trocken bleiben. Die aktuellen Prognosen gehen heute davon aus, dass es die kommenden 7 bis 10 Tage kaum noch zu nennenswertem Niederschlag kommen könnte. Nach dem ganzen Schmuddelwetter der vergangenen Wochen wäre das allerdings eine willkommene Abwechslung. Der Erdboden ist feucht genug. Jetzt braucht die Natur einfach nur Sonne und Wärme und die Landschaften blühen schlagartig auf“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Hier geht's zum Wetterbericht in Ihrer Region

Für die kommende Woche sind Höchstwerte zwischen 11 und 18 Grad vorausgesagt. „Derzeit lässt sich nicht ausschließen, dass das freundliche und vielfach trockene Hochdruckwetter bis ins letzte Märzdrittel andauern könnte, vielleicht sogar den ganzen Monat“, sagt Wetterexperte Jung.

Neun Sonnenstunden am Sonntag in München

Am Samstag nimmt der Frühling langsam Fahrt auf, bevor es dann richtig losgeht. Für München sind ganze neun Sonnenstunden und zweistellige Plusgrade für Sonntag prognostiziert. Doch nicht nur in der bayerischen Landeshauptstadt wird es so richtig schön. Sonnenschein gibt es nahezu im ganzen Land! Aber aufgepasst: der Nachtfrost geht damit auch in die Verlängerung, denn die Nächte sind klar und daher kann es immer wieder stark auskühlen und damit kann es morgens häufig mit Werten um 0 Grad häufig frostig sein.

Schwere Zeiten für Allegergiker

Des einen Freud, des anderen Leid: Für die über 12 Millionen Allergiker im Land brechen jetzt wieder schwere Zeiten an. Denn: Der Pollenflug wird hohe Werte erreichen. Derzeit sind Erle und Hasel unterwegs, doch durch das trockene, sonnige und warme Wetter werden bald Weide-, Pappel- und Ulmenpollen folgen. Also rechtzeitig entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.

ole

auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Münchner Polizei nimmt Twitter-Panne mit Humor
Münchner Polizei nimmt Twitter-Panne mit Humor

Kommentare