Links Weihnachten 2012 - rechts Ostern 2013 ...

Petrus, hast du da was verwechselt?

Links, die Menschen vor dem Cafe Tambosi am Odeonsplatz an Weihnachten 2012. Damals herrschten 21 Grad. Rechts die trostlose Perspektive an Ostern 2013: 2 Grad.

München - Erst grüne Weihnachten, dann weiße Ostern! Heuer ist Wettergott Petrus wohl ein bisserl durcheinander gekommen: Am Ostersonntag war es fast 20 Grad kälter als an Heiligabend! Und der Frühling lässt weiter auf sich warten …

Schuld am Dauer-Winter ist die Luftdruckverteilung in Europa. Über Großbritannien und Skandinavien hat sich ein Hoch breitgemacht, das den Frühling nicht durchlassen will. „So kann keine milde Luft aus dem Südwesten zu uns kommen“, sagt Kai Zorn, Meteorologe vom Wetterportal wetter.com. Stattdessen sorgte Kaltluft aus dem Norden dafür, dass es am Ostersonntag nur 2 Grad hatte und sogar fünf Zentimeter schneite.

Kaum zu glauben, dass die Münchner an Weihnachten bei 21 Grad und strahlendem Sonnenschein in den Straßencafés saßen! Hat Petrus da nicht was verwechselt? „Nein“, stellt der Meteorologe klar. „Weihnachten war ungewöhnlich mild, aber das jetzige Wetter ist ganz normal für diese Jahreszeit. Wir sind es nur nicht mehr gewohnt.“

Zwischen 2007 und 2012 häuften sich die wärmsten vier Frühjahre aus den vergangenen 250 Jahren. „Da jagte ein Rekord den anderen“, sagt Zorn. „Und im Vergleich dazu kommen uns die Temperaturen jetzt viel zu kalt vor.“ Statistiken hin oder her: München will Frühling! Aber auch diese Woche bleibt es kühl und wechselhaft mit Höchstwerten zwischen 5 und 9 Grad. Der mildeste Tag wird der Donnerstag: „Da wechseln sich Sonne und Wolken bei 9 Grad ab.“

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Und - jetzt ganz tapfer sein - für Sonntag haben sich sogar wieder Schneeschauer bei rund 5 Grad angekündigt! Die Flocken bleiben aber immerhin nicht liegen. Einen Rekord-April wie im vergangenen Jahr mit Hitzetagen teilweise um 30 Grad wird es heuer wohl nicht geben. Aber Mitte des Monats sollen die Temperaturen immerhin in den zweistelligen Bereich klettern. Wetter-Experte Kai Zorn: „Dann erwarten wir um die 15 Grad - das ist für April völlig normal.“

Christina Meyer

Kalter März vermiest Geschäft

Das Winterwetter an Ostern und den ganzen März hinweg hat den Café-Betreibern ordentlich das Geschäft verhagelt. Bei Schmuddelnässe und Dauergrau hatte bislang kaum ein Gast Lust auf Kaffee oder Eis im Freien. Auch im Tambosi am Odeonsplatz sitzt derzeit kaum ein Gast auf der Terrasse. „Wenn die Sonne nicht durchkommt, hat das für uns große Auswirkungen. Die Einnahmen gehen gleich um 30 Prozent zurück“, sagt Restaurantleiter Davide Butrico. „Wir leben hier von der Sonne.“ Höchstens zehn Sonnentage habe es im März gegeben, schätzt er. „Vergangenes Jahr war es schon im Februar viel schöner.“

auch interessant

Meistgelesen

Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer

Kommentare