Kein erfreulicher Ausblick

Wegen August-Prognose bestürzt: Wetter-Experte gibt Münchnern deutlichen Rat: „Da hilft nur noch ...“

Die Wetter-Aussichten für München bleiben zunächst mau, daraus macht Experte Dominik Jung keinen Hehl. Er gibt einen drastischen Tipp.

München - Es bleibt ein Wechselbad der Gefühle. Der Dienstag (3. August) in München beginnt zunächst mit freundlichem Wetter. Bis etwa 15 Uhr prognostizierte das Portal wetteronline für die Landeshauptstadt zunächst nahezu ungetrübten Sonnenschein - bei Temperaturen bis zu 21 Grad. Gegen 16 Uhr soll dann eine Gewitterfront München erreichen, wenngleich zeitgenaue Prognosen aktuell äußerst kompliziert scheinen.

Wetter in München: Zunächst könnte Gewitter kommen, dann der Regen

Fraglos nur, dass es zur Wochenmitte eher mau aussieht. Einem reichlich verregneten Mittwoch - lediglich zwei Sonnenstunden werden vorhergesagt - dürfte ein nicht weniger durchwachsener Donnerstag folgen. Lediglich mit Blick auf Freitag und Samstag könnten die Münchner ein wenig milder gestimmt sein.

Wetter-Experte Dominik Jung ist so gar nicht optimistisch gestimmt, was den restlichen August in der Bundesrepublik angeht. „Das ist ein Wetter wie im April oder Herbst. Die Hitze hängt in Südosteuropa fest“, ordnet er die derzeitige Lage ein. Die kaum erfreuliche Jung-Prognose: „Bei uns ist die 30-Grad-Marke erstmal in weiter Ferne. Bis Monatsmitte bleibt es bei dem wechselhaften und kühlen Wetter. Ob sich danach der Sommer doch nochmal zu uns traut, kann man aktuell nicht sagen.“

Wetter-Prognose für München kaum erbaulich - Experte rät: „Hilft nur noch Flucht nach Südeuropa“

Für Sonnenanbeter aus der Landeshauptstadt hat der Wetter-Experte dann noch einen Rat parat: „Da hilft nur noch die Flucht nach Südeuropa.“ Aufgrund der dort vorherrschenden Extremhitze und Waldbrände* solle man seinen Urlaubsort aber sehr genau auswählen.

Eine weitere Baustelle in der Isar-Metropole: Stechmücken lieben warme und feuchte Bedingungen, die sie derzeit auch in und um München vorfinden. Experten prognostizieren spannende Wochen.*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Auch interessant

Kommentare