Zum Start in den August

Heftige Wetter-Prognose für München: Erst massive Unwetter, dann folgt der absolute Tiefpunkt

Gewitter/München: Ein Blitz entlädt sich über der bayerischen Landeshauptstadt in der Nähe der Heilig-Kreuz-Kirche im Stadtteil Giesing.
+
Gewitter ziehen auf München und den ganzen Freistaat Bayern zu.

Gruselige Wetter-Karten für München: Nach wochenlang regnerischem Wetter mit vielen Gewittern bahnt sich ein erster Herbst-Blues in der Stadt an.

München - Wo bleibt der Sommer? Diese Fragen werden sich heuer wohl viele Menschen stellen. Gefühlt regnet es seit Mai beinahe täglich, beständiges Wetter mit warmen Temperaturen scheint es in diesem Jahr nicht zu geben. Besonders die Unwetter wüten in diesem Sommer besonders kräftig, auch in München führten starke Regenfälle bereits zu Hochwasser in der Isar. Jetzt, kurz vor den Sommerferien, stehen die „Hundstage“ auf dem Programm. Normalerweise bringen sie die größte Hitze des Jahres mit sich, doch schaut man auf die Wetter-Vorhersage für die kommenden Tage, ist davon sehr wenig zu sehen.

Wetter: Schock-Karten für München - erst massive Unwetter, dann kommt der Herbst

Wie das Wetter-Portal wetter.com prognostiziert, steht in München ein erster Herbst-Einbruch bevor. Doch Schritt für Schritt: Zunächst zeigt sich der Donnerstag, 29. Juli, bei Temperaturen um die 24 Grad und einem angenehmen Mix aus Sonne und Wolken recht freundlich. Doch bereits am Freitag drohen neue Unwetter. Wie das Portal vorhersagt, steigt das Gewitter-Potential in München ab dem Nachmittag massiv an. Schon jetzt wird mit der Warnstufe 2 für die Münchner Region gewarnt. Starkregen und Hagel sind dann möglich. Der Samstag dann zeigt sich nach aktuellen Vorhersagen bewölkt, bei Temperaturen von 22 Grad in der Spitze bleibt es ansonsten ruhig. Doch dann, am Sonntag, 1. August, bahnt sich ein echter Herbst-Blues an.

Wetter: Heftiger Temperatur-Sturz in München - Heizungs-Wetter zum August-Start

Wie das Wetter-Portal wetteronline vorhersagt, erwartet München dann ein saftiger Temperatur-Sturz. In der Spitze sollen dann lediglich 14 Grad erreicht werden - und das zum Start in den August. Als wäre das nicht genug, zeigen die aktuellen Vorhersagen Dauerregen an. Nachts sinkt das Thermometer dann noch weiter - auf gerade einmal 11 Grad. Der ein oder andere wird nicht drum herumkommen, gar die Heizung aufzudrehen.

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare