Unwettergefahr

Nach Sommer-Wochenende kommen Gewitter nach Bayern - DWD warnt vor Starkregen im Süden Münchens

Gewitter ziehen südlich von München durch Bayern.
+
Gewitter ziehen südlich von München durch Bayern.

Das warme Spätsommer-Wetter ist bald wieder vorbei. Noch am Wochenende treffen zahlreiche Gewitterzellen auf den Freistaat. In München kommt es zum Temperatursturz.

Update vom 26. September: Während in vielen Wahlkreisen noch die Stimmen der Bundestagswahl ausgezählt werden, ziehen erste Gewitter über den Freistaat. Besonders betroffen ist dabei der Süden Bayerns. Im südlichen Oberbayern drohen in der Nacht zum Montag schwere Gewitter mit Starkregen, Hagel und starkem Wind. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sprach am Sonntagabend eine Warnung für die Kreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach, München, Starnberg und Weilheim-Schongau aus. In der zweiten Nachthälfte könnte sich der Schwerpunkt des Starkregens in die Oberpfalz und nach Oberfranken verlagern. Am Montag soll es noch vereinzelt Gewitter im Osten Bayerns geben. Ab Mittag soll sich dann vor allem in der Westhälfte die Sonne zeigen, die Temperaturen liegen laut DWD bei 18 bis 23 Grad.

Erstmeldung vom 25. September: München - Vor drei Tagen hat der Herbst offiziell begonnen. Am Wetter hat man das in Bayern jedoch nicht gemerkt. Der Spätsommer hat sich am heutigen Samstag (25. September) nochmal von seiner wärmsten Seite gezeigt. Temperaturen bis 23 Grad lockten die Münchner nach draußen. Auch am Bundestagswahlsonntag soll es nochmal richtig warm werden. Der Grund für das angenehme Wetter: Ein „Schwall Saharaluft“ der nach Deutschland gezogen ist, wie Meteorologe Jan Schenk erklärt. Schon am Sonntagabend kommt jedoch die Wetter-Wende: Gewitter ziehen nach Bayern.

Wetter in München: Gewitterzellen treffen den Freistaat - in München regnet es am Montag

Deutschland liegt aktuell unter einem Hochdruckeinfluss, wie Meteorologin Veronika Krieger von The Weather Channel erklärt. Dieser nehme jedoch zum Sonntag ab und dann „können sich von Südwesten her Gewitter ausbreiten.“ Da die Gewitterzellen langsam ziehen werden, können innerhalb weniger Stunden bis zu 50 Liter Regen pro Quadratmeter fallen.

Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt für Sonntagabend Gewitter mit Starkregen in Bayern voraus. Vereinzelt seien „UNWETTER mit Mengen bis 40 l/qm und Hagel um 2 cm“ möglich, heißt es im Wetterbericht. In der Nacht zum Montag sei Starkregen auch ohne Gewitter mit 20 und 40 Liter pro Quadratmeter nicht ausgeschlossen. In München wird es voraussichtlich erst in der Nacht zum Montag regnen.

Temperatursturz in München: Es wird um die zehn Grad kälter zur Wochenmitte

Am Sonntag bleibt es noch spätsommerlich in München. Temperaturen bis 24 Grad werden erwartet. Nachts kühlt es zwar auf bis zu zwölf Grad runter, aber es ist dennoch nicht so kalt wie in den vergangenen Wochen. Zur Wochenmitte wird es allerdings jeden Tag kühler. Das liegt vor allem an den Gewittern und dem Regen am Montag. Am Mittwoch und Donnerstag wird es dann bei maximal 15 Grad richtig ungemütlich. In der Nacht werden nur noch Werte um die sechs Grad erreicht. Das klassische Herbstwetter dann erstmal gekommen um zu bleiben. Ob es wohl die letzte warme Phase in diesem Jahr war, bleibt abzuwarten.

Unser München-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Isar-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München.

Auch interessant

Kommentare