Keine Besserung am Mittwoch?

Unwetter über mehrere Stunden: Unangenehme München-Lage bahnt sich an - es wird ungemütlich

Sommer, Sonne, Juli? Von wegen! Liebe Münchner, machen Sie sich auf eine äußerst ungemütliche Woche gefasst - mit großem Unwetter-Potenzial.

Update vom 13. Juli, 9.45 Uhr: Jetzt wird es ungemütlich in München: Während am Vormittag und gegen Mittag noch teilweise die Sonne sich mit Wolken abwechselt, besteht laut wetteronline am Abend eine Gefahr durch einzelne Gewitter. Dabei erreichen die Windböen eine Geschwindigkeit von 40 Kilometer pro Stunde. Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt, soll sich das Unwetter über mehrere Stunden hinwegziehen.

Die Vorhersage für den morgigen Mittwoch schaut dabei nicht rosiger aus: Der DWD sagt wieder gegen Abend vereinzelte Gewitter voraus. An beiden Tagen erreicht das Thermometer eine Temperatur zwischen 15 und 23 Grad Celsius.

Wetter in München: Juli weicht von der Norm ab

Erstmeldung vom 12. Juli: München - Eigentlich ist der Juli der wärmste Monat im Jahr, zumindest im errechneten Mittel. Da hat der Juni in Deutschland eine Durchschnittstemperatur von 18 Grad und die meisten Sonnenstunden des Jahres. Der August kommt nur noch auf 17,5 Grad. Im Raum München weicht der Juli 2021 aber deutlich von der Norm ab. Es gibt viel mehr Niederschlag als üblich - und es ist sogar etwas zu kühl.

Wetter in München: Es wird richtig ungemütlich

Auch für die aktuelle Woche haben die Experten vom Deutschen Wetterdienst (DWD) keine guten Nachrichten für München und Umgebung. Das München-Wetter bleibt wechselhaft und kalt - und neue unwetterartige Gewitter drohen. Von der beispiellosen Flutwelle, die halb Franken unter Wasser gesetzt hat, blieb Oberbayern ja weitgehend verschont. Doch die Gefahr bleibt auch hierzulande.

In München wird vor schweren Gewittern mit heftigem Starkregen gewarnt.

Juli-Wetter in München: Luftströmung sorgt für wiederkehrende Unwetter

Ursache für den immer wiederkehrenden und teils heftigen Niederschlag ist laut DWD-Expertin und Diplom-Meteorologin Jacqueline Kernn übrigens die feuchte Luft vom Atlantik und aus dem Mittelmeerraum, die über Süd- und Südwestwinde immer wieder nach Deutschland geführt wird.

Unwetter-Gefahr in München: DWD warnt vor schweren Gewittern

Und genau diese Strömung löst schon am Montagabend unwetterartigen Starkregen im Westen Baden-Württembergs aus. Ab Dienstag wird es auch bei uns wieder ungemütlich. Lokal können Gewitter auch wieder zu Unwettern mit Starkregenereignissen führen. „Starkregen um 25 l/qm, lokal um 40 l/qm in kurzer Zeit bzw. um 60 l/qm über mehrere Stunden“, befürchtet der DWD aktuell. Genau solche haben - freilich durch ihr besonders geballtes Auftreten - jenes Frankenhochwasser am Freitag ausgelöst.

Und freilich ereignen sich derartige Unwetter-Ereignisse sehr lokal - ob es nun genau über München und Umland derart schüttet, weiß natürlich noch keiner. Ungemütlich wird‘s allerdings in jedem Fall und die Wahrscheinlichkeit für solche Wetter-Ereignisse steigt eben wieder.

Wetter in München: Richtig miese Woche steht bevor

Konkret rollt die neue Unwetterwelle ab Dienstagnachmittag auf München zu. Aber auch Mittwoch, Donnerstag und wohl auch der Freitag werden nach aktuellen Vorhersagen sehr ungemütlich. Mit immer wieder Gewittern, Regen, Starkregen - und immer kühler werdenden Temperaturen. Die Tagestiefstwerte könnten sogar unter 10 Grad fallen. Erst am Wochenende sieht es wieder etwas sommerlicher aus, so die Langzeitprognose.

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-Newsletter. Melden Sie sich sofort an!

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Auch interessant

Kommentare