Eisige Polarluft im Anmarsch

Wetter: München betroffen - Deutscher Wetterdienst gibt Warnung für die Nacht heraus

Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Warnung vor Frost herausgegeben.
+
Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Warnung vor Frost herausgegeben.

Zum Wochenende gibt es in Bayern noch einmal bilderbuchhaftes Herbstwetter mit vielen Sonnenstunden. Dafür wird‘s in den Nächten zapfig kalt.

Wetter: Deutscher Wetterdienst gibt Warnung für die Nacht heraus - München betroffen

Update vom 9. Oktober, 22.31 Uhr: In München zeigt das Thermometer bereits jetzt sechs Grad an. Doch es fällt in der Nacht auf Sonntag noch weiter. Der Deutsche Wetterdienst hat daher eine amtliche Warnung vor Frost herausgegeben. Für München werden Temperaturen von bis zu minus zwei Grad vorhergesagt. Damit steht die kälteste Nacht seit Mai bevor. Die Warnung gilt bis Sonntag, 9 Uhr Vormittag.

Erstmeldung vom 9. Oktober 2021

München - In der ein oder anderen Region im Freistaat ist der Himmel am Samstagvormittag zwar noch grau und bedeckt. Doch ein Blick auf die Wetterprognosen zeigt: Das ändert sich. Am Wochenende präsentiert sich der Oktober wahrhaft von seiner goldenen Seite. Gleichzeitig lohnt es sich jedoch, die dicken Wollsocken wieder aus dem Schrank zu holen - besonders in den Nächten wird‘s nämlich zapfig kalt. Laut einem Wetter-Experten droht Bayern die kälteste Nacht seit langem.

Wetter in Bayern: Viel Sonne am Wochenende - Doch Experte warnt vor eisiger Nacht

Am längsten auf die Sonne warten muss am Samstag zunächst das Alpenland, doch spätestens am Nachmittag lockert es auch hier auf. Das berichtet der Deutsche Wetterdienst (DWD): Dazu klettert das Thermometer in Freistaat auf bis zu 18 Grad. Immerhin angenehme 13 Grad erreichen die Temperaturen in der bayerischen Landeshauptstadt München, inklusive elf Sonnenstunden.

In der Nacht auf Sonntag fegt dann eisige Polar-Luft durch Bayern: Dominik Jung von wetter.net, erwartet sogar die „kälteste Nacht seit Mai“. „Es wird im Süden und Osten stellenweise sogar Luftfrost, Frost in 2 Metern Höhe, erwartet. Sonst gibt es weit verbreitet Bodenfrost“, warnt Jung weiter. Immerhin: Nach diesen eisigen Stunden strahlt am Sonntag wieder großzügig die Sonne, bei bis zu zwölf Grad.

Wetter in Bayern: Neue Woche startet mit viel Regen

Danach ist es mit dem sonnigen Herbstwetter erst einmal vorbei. Der Montag startet stark bewölkt und bedeckt in die neue Woche. Ab dem Nachmittag kann es im Freistaat immer mal wieder regnen. Ähnlich geht es am Dienstag weiter, hier kündigt der DWD in den Alpen sogar leichten Schneefall an.

Fazit beim Blick auf die bald eher trüben Wetteraussichten: Das Gesicht am Wochenende gen Himmel strecken - und die Sonnenstrahlen ausgiebig genießen.

Noch mehr Nachrichten aus München lesen Sie hier. Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an. *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA (kof)

Auch interessant

Kommentare