1. tz
  2. München
  3. Stadt

Experte kündigt „Schneebombe“ an: Erste Flocken in München möglich - eindringliche Warnung

Erstellt:

Kommentare

Der goldene Oktober ist vorbei, nun macht sich eine Kaltfront in Bayern breit. In den Alpen wird eine „Schneebombe“ erwartet, selbst in München ist der erste Schnee des Jahres nicht ausgeschlossen.

München - Das milde Wetter der letzten Oktober-Tage ist endgültig vorbei. Eine Kaltfront nimmt Kurs auf Bayern, wodurch es in den Alpen zu massivem Schneefall kommen kann. Die Schneefallgrenze soll laut The Weather Channel Deutschland im Laufe der Woche gar auf 500 Meter sinken, wodurch auch in München vereinzelte Schneeflocken nicht auszuschließen sind. Klar ist: Die anstehenden Tage werden verbreitet sehr nass.

Wetter: Experte sagt „Schneebombe“ voraus - Flocken in München nicht ausgeschlossen

„In den nächsten Tagen kommt eine echte Schneebombe auf die Alpen zu“, so Jan Schenk von The Weather Channel Deutschland. Der Grund: Durch das noch immer sehr milde Mittelmeer kommt es zu enormer Feuchtigkeit, die viel Niederschlag nach Bayern bringt. Dieser fällt dann in den Bergen nicht als Regen, sondern als Schnee, so Schenk weiter. Binnen 36 Stunden, beginnend am Mittwoch, den 3. November, kann es bis zu einen Meter Neuschnee geben, so der Meteorologe weiter.

Jan Schenk von The Weather Channel Deutschland sagt eine „Schneebombe“ für die Alpen voraus.
Jan Schenk von The Weather Channel Deutschland sagt eine „Schneebombe“ für die Alpen voraus. © Screenshot YouTube „The Weather Channel Deutschland“

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Wetter: Erster Schneefall des Jahres in München? Experte spricht eindringliche Warnung aus

Auch die großen Pässe wie Gotthard oder Brenner sind dementsprechend von starkem Schneefall dann betroffen, was zu massiven Verkehrsbehinderungen führen kann. Dadurch, dass die Schneefallgrenze am Donnerstagvormittag auf bis zu 500 Meter sinken soll, kann es laut Schenk selbst in München dann zu Schneefall kommen: „Nicht wundern, wenn da ein paar Schneesterne vom Himmel fallen,“ so Schenk. Die Flocken würden zwar nicht liegen bleiben, dennoch kann es durch die kalten Temperaturen dann zu verbreitet glatten Straßen kommen. Daher gilt: Wer in den kommenden Tagen auf das Auto angewiesen ist und in Südbayern unterwegs ist, sollte vorsichtig sein und vor allem: Geduld und jede Menge Zeit mitbringen.

Auch interessant

Kommentare