Drei Kaltfronten

Wetterdienst: Es wird täglich kälter - und das ist nicht alles

+
Regen auf dem Marienplatz (Archivfoto)

Drei Kaltfronten überqueren Deutschland bis Mittwoch und jeden Tag wird es etwas kälter. Und für München folgen schon die nächsten schlechten Nachrichten.

Offenbach/Main - Es wird noch einmal kälter in Deutschland! „Frostbeulen werden wir uns aber keine holen“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach am Sonntag. Die Höchstwerte blieben, abgesehen vom Norden, zunächst immer über 20 Grad. Dabei rechnet der DWD mit Schauern und Gewittern, vor allem im Norden. Ab Donnerstag solle das Wetter dann wieder besser werden.

Aber offenbar nicht in allen Ecken Deutschlands. Wer sich die Wetter-Vorhersage auf unserem Portal ansieht, entdeckt gleich die nächsten schlechten Nachrichten: In München soll es zum nächsten Wochenende hin richtig greislig werden! Am Freitag, 14.7., liegt die Regenwahrscheinlichkeit bei 70 Prozent, prognostiziert sind sogar Gewitter. Ausgerechnet am Wochenende kommt dann Herbstwetter: Der Samstag, 15.7., soll nur Höchstwerte von 18 Grad in München bringen und dazu zu 65 Prozent Niederschlag. Auch wetter.de prognostiziert für Freitag und Samstag nur noch maximal 18 Grad.

dpa/lin

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Nach Feuerwehreinsatz am Stachus: Lage bei den S-Bahnen normalisiert sich
Nach Feuerwehreinsatz am Stachus: Lage bei den S-Bahnen normalisiert sich
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.