Widerstand nach Verkehrskontrolle

Betrunkener verletzt vier Polizisten

München - Ein stark alkoholiserter Mann hat die Polizei für mehrere Stunden auf Trab gehalten und dabei vier Polizisten verletzt. Der Mann versuchte sogar, den Beamten ihre Waffen zu klauen.

Am Samstag, 30.03.2013, gegen 01.45 Uhr, wurde der 32- Jährige am Maximiliansplatz einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab laut Polizei, dass der Mann absolut fahruntüchtig war. Er willigte in eine Blutentnahme ein und wurde dazu ins Institut für Rechtsmedizin gebracht.

Bei der Blutentnahme gab er sich zunächst kooperativ. Als ihm eine Ärztin jedoch das Blut abnehmen wollte und der Staugummi bereits angelegt war, verweigerte er sich. Die Beamten bemerkten an beiden Ellenbeugen zahlreiche Einstichstellen. Auf Nachfrage bestätigte er, Drogen zu konsumieren. Gegenüber der Ärztin räumte er ein, Antidepressiva zu nehmen.

Plötzlich versuchte der Mann, die Blutentnahme zu verhindern, indem er seinen Arm anzog. Als ein Beamter den linken Arm ergriff, setzte sich der Beschuldigte massiv zur Wehr, wodurch eine heftige Rangelei. Dabei griff er einem der Beamten zweimal in den Schritt und drückte zu. Mehrmals versuchte sogar, den Beamten die Dienstwaffe aus dem Holster zu ziehen. Der Pole ließ sich überhaupt nicht beruhigen. Er war extrem aggressiv, bespuckte, bedrohte und beleidigte die Beamten. Erst mit der Unterstützung zweier weiterer Streifen konnte der Mann unter Kontrolle gebracht werden. Er wurde wegen seiner anhaltenden erheblicher Gegenwehr fixiert und gefesselt.

Der Beschuldigte wurde in einem Krankenhaus ärztlich untersucht. Dabei stellten die Ärzte Abschürfungen im Gesichtsbereich und eine Bisswunde in der Zunge fest, die sich der Beschuldigte selbst beigebracht hatte. Eine weitergehende Behandlung lehnte der Mann ab. Aufgrund seiner starken Aggressivität, die nicht nachlassen wollte und der damit verbundenen Fremdgefährdung konnte der Mann nicht entlassen werden. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus im Münchner Landkreis gebracht. Bis zu dieser Einlieferung leistete der 32-Jährige nach wie vor heftigen Widerstand. Seine Gegenwehr zog sich somit über insgesamt vier Stunden hin. Vier Beamte wurden bei dem Einsatz leicht verletzt.

mm

Rubriklistenbild: © KEYSTONE

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen

Kommentare