Nachwuchssorgen

Wie geht es den Münchner Vereinen? Stadt startet Umfrage

+
Vereine, wie hier die Schwuhplattler, leisten einen wichtigen Beitrag zur Stadtgesellschaft.

Wie geht es Münchens Vereinen? Vor welchen Herausforderungen stehen sie? Und wie kann kann ihnen geholfen werden? Antworten auf diese Fragen zu finden, ist das Ziel einer großen Umfrage, die die Stadt jetzt unter 6000 Münchner Vereinen gestartet hat.

München - 12.000 große und kleine Vereine gibt es in München. Sie tragen zur Lebendigkeit der Stadtgesellschaft bei. Egal, ob in den Bereichen Sport, Gesundheit, Kultur, Soziales oder Umweltschutz – Vereine sind zum Beispiel für Neubürger häufig eine gute Möglichkeit, Menschen kennenzulernen, Freundschaften zu schließen und heimisch zu werden. 

Die beeindruckende Zahl dürfe jedoch nicht über bestehende Probleme hinwegtäuschen, heißt es. Viele Vereine haben Nachwuchssorgen. Besonders die Besetzung von Vorstandsposten stellt zunehmend eine Herausforderung dar. Diese Probleme möchte die Landeshauptstadt gemäß einer Empfehlung des Fachbeirates Bürgerschaftliches Engagement nun genauer untersuchen.

Auswahl per Zufallsprinzip

Das Sozialwissenschaftliche Institut München (SIM) wird über eine Zufallsstichprobe die Vorstände von 6000 Münchner Vereinen online befragen. In zusätzlichen Interviews und Gruppen-Gesprächen sollen Vorstände, Vereinsmitglieder und Ehrenamtliche zu Wort kommen. So soll eine sachliche Informationsgrundlage für konkrete Handlungsempfehlungen geschaffen werden.

„Die Ergebnisse sollen detaillierte Informationen darüber geben, wie wir als Stadt unsere Angebote ergänzen und verbessern können“, sagt OB Dieter Reiter (SPD). „Deshalb meine Bitte: Machen Sie mit!“

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare