Piloten erneut im Ausstand

Auch München wieder von Lufthansastreik betroffen

+
Die Lufthansa-Piloten legen erneut die Arbeit nieder.

München - Piloten der Lufthansa haben auch am Flughafen in der bayerischen Landeshauptstadt erneut ihre Arbeit niedergelegt. Die Fluggesellschaft strich für Donnerstag elf Langstreckenflüge von und nach München.

„München kommt vergleichsweise gut weg. Das liegt daran, dass hier weniger Abflüge geplant waren“, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Morgen. Am frühen Morgen war die Situation am Flughafen ruhig. „Der Streik kam ja nicht überraschend“, sagte ein Flughafen-Sprecher. „Die Lage hier ist ganz normal.“

Die Fluggesellschaft strich für Donnerstag in München sechs geplante Starts von Langstreckenflügen. 14 Flüge fanden statt, davon vier mit Verspätung.

Bereits am Montag und Dienstag waren wegen des Ausstands Hunderte Maschinen von und nach München ausgefallen. Die Pilotengewerkschaft Cockpit und die Lufthansa streiten vor allem um die Übergangsversorgung für rund 5400 Piloten im Konzern. Die Fluggesellschaft will, dass ihre Piloten künftig frühestens mit 60 statt wie bisher mit 55 Jahren in den bezahlten Vorruhestand gehen können. Die Piloten wehren sich dagegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Das sagen die Ärzte zum Geisteszustand des Schützen
News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Das sagen die Ärzte zum Geisteszustand des Schützen
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 

Kommentare