Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab

Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab

Motto: 500 Jahre Reinheitsgebot

Das ist der neue Krug der Wiesnwirte

+
Die Wirte Toni Roiderer (r.) und Wiggerl Hagn stellen den neuen Krug vor.

München - Die Wiesn 2016 kann kommen! Knapp zwei Monate vor dem Anstich des größten Volksfestes der Welt haben die Wirte den neuen Krug vorgestellt.

500 Jahre Reinheitsgebot: Das ist das Motto des neuen Krugs der Wiesnwirte (mit Zinndeckel kostet er 33 Euro). Am Dienstagabend stellten sie ihn bei Wirtesprecher Toni Roiderer (71, Hackerzelt) vor.

Auch wenn die Wirte vor Panikmache warnen, die Sicherheit des Oktoberfests war nach dem Amoklauf doch ein Thema. So sprachen sich die Wirte für ein Rucksackverbot aus. Roiderer ließ sich auch in der angespannten Lage den Humor nicht nehmen. "So teuer ist die Wiesn nicht, dass man mit einem Rucksack voll Geld hin muss." Ein Rucksackverbot diene der Sicherheit. Über die sollten Experten entscheiden.

Nicht viel mehr Stornierungen wie üblich

Die Besucher sind sehr sicher - dieser Meinung ist auch Peter Inselkammer, Wirt des Armbrustschützenzeltes. Stornierungen gebe es bislang nicht viel mehr als sonst. Eher Nachfragen, ob Plätze freigeworden seien. Trotz allem: Wiggerl Hagn vom Löwenbräuzelt kann verstehen, wenn Besucher in spe Angst haben. "Wir haben aber mehr als 2000 Ordnungskräfte auf der Wiesn, die sind gut geschult."

Das Fazit der Wirte: Zusammenhalten - "und dann mach' ma a schöne Wiesn". Jetzt gab es schon mal eine Spende über 7000 Euro an einen Verein, der bedürftige Kinder unterstützt.

Wei

Auch interessant

Meistgelesen

Diese Änderung könnte für heftige Probleme in den Biergärten sorgen
Diese Änderung könnte für heftige Probleme in den Biergärten sorgen
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.