Antrag

Wiesn-Attentat: Ströbele fordert Geheimakten

+
Hans-Christian Ströbele.

München - Der Grünen-Abgeordnete Hans-Christian Ströbele will im Zusammenhang mit dem Oktoberfest-Attentat von 1980 die Herausgabe von Geheimdienstakten beantragen.

Einen entsprechenden Antrag werde er heute im Parlamentarischen Kontrollgremium stellen, kündigte Ströbele am Dienstag an. Darin sollen das Kanzleramt, der Bundesnachrichtendienst und das Bundesamt für Verfassungsschutz aufgefordert werden, dem Gremium alle in ihren Archiven lagernden Unterlagen zu dem Anschlag sowie zur „Wehrsportgruppe Hoffmann“ herauszugeben. Die Bundesregierung habe im November mitgeteilt, dass in diesen Dienststellen die Unterlagen noch vorlägen.

Auch interessant

Meistgelesen

Ein wahrer Schutzengel: Mann (20) rettet Kleinkind in Fürstenried
Ein wahrer Schutzengel: Mann (20) rettet Kleinkind in Fürstenried
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.