Zu schnell, unter Drogen und mit gestohlenem Bike

Wilde Verfolgungsjagd durch Münchner Westen

München - Unter Drogen, mit einem gestohlenen Motorrad und unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln hat sich am Donnerstagvormittag ein Mann (28) eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei durch den Münchner Westen geliefert.

Am Donnerstagvormittag gegen 10 Uhr meldete ein Münchner der Polizei, dass ein Motorradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Landsberger Straße stadtauswärts fährt. Zu dieser Zeit befand sich gerade eine Polizeistreife an der Kreuzung Bodenseestraße / Lortzingstraße / Maria-Eich-Straße.

Als der 28-jährige Motorradfahrer den Streifenwagen erkannte, fuhr er auf der Bodenseestraße mit überhöhter Geschwindigkeit stadtauswärts. Die Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf und schalteten hierzu Blaulicht und Martinshorn ein.

Der Motorradfahrer missachtete bei der Verfolgungsfahrt mehrfach diverse Verkehrsregeln (Geschwindigkeitsüberschreitung 100 – 120 km/h, Rotlichtverstoß, Missachtung des Überholverbots, Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer). Die Verfolgung erstreckte sich von der Bodenseestraße über die Limesstraße.

An der Einmündung zur Aubinger Straße machte der 28-Jährige eine Vollbremsung und bog nach rechts ab. Der 49- jährige Polizeibeamte fuhr die gesamte Fahrtstrecke dicht hinter dem Kradfahrer und bog ebenfalls nach rechts ab. Beim Abbiegevorgang touchierte das Dienstfahrzeug das Motorrad woraufhin der Motorradfahrer stürzte und gegen den ordnungsgemäß geparkten Pkw eines 35-Jährigen rutschte. Das Polizeifahrzeug rutschte daraufhin ebenfalls gegen den geparkten Pkw.

Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Es entstand leichter Sachschaden am Polizeifahrzeug und am Motorrad. Ob ein Sachschaden am geparkten Fahrzeug entstand, bedarf noch der Abklärung.

Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass das Motorrad gestohlen worden war. Der 28-Jährige hat für das Fahrzeug keine gültige Fahrerlaubnis. Zu guter Letzt fiel ein von ihm freiwillig durchgeführter Drogentest positiv aus.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zur Fahrweise des Kradfahrers bzw. zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin (20) belästigt, begrapscht und beklaut
Münchnerin (20) belästigt, begrapscht und beklaut
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
Nach Hunde-Attacke: Jetzt spricht die Mutter von Isabelle (6)
Nach Hunde-Attacke: Jetzt spricht die Mutter von Isabelle (6)

Kommentare