MVG will neue U-Bahnen früher kaufen als geplant

+
Der A-Wagen, der B-Wagen und der C-Wagen der Münchner U-Bahn (v.l.).

München - Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) plant, 84 neue U-Bahnwagen zu kaufen.

MVG-Chef Herbert König wollte die neuen U-Bahnen ursprünglich erst 2012 als Ersatz für Fahrzeuge der alten A-Wagen bestellen. Dann wären die neuen Züge ab 2014 zum Einsatz gekommen. Jetzt will König die Bestellung um zwei Jahre vorziehen. Warum? „Wir erhoffen uns auf Grund der aktuellen Marktverhältnisse günstigere Preise für neue Züge, die ein Vorziehen der Beschaffung wirtschaftlich rechtfertigen könnten.“ Deshalb wird jetzt eine europaweite Ausschreibung gestartet.

U-Bahnhöfe in München

foto

König: „Ob sich die vorgezogene Bestellung tatsächlich rechnet, hängt letztlich von den angebotenen Preisen der Hersteller sowie der Bezuschussung durch den Freistaat Bayern ab.“ Wenn alles klappt, könnte schon nächstes Jahr bestellt werden, 2012 wären die neuen U-Bahnen dann da. Sie sollen den aktuellen C-Wagen entsprechen, die von 2001 bis 2005 ausgeliefert wurden und von denen die MVG 108 Wagen im Bestand hat. Diese neueren Züge haben keine Abteil-Trennwände. Das soll vor Gewalttaten schützen. Außerdem gibt es noch 358 A-Wagen aus der Zeit von 1970 bis 1984 und 114 B-Wagen, die 1988 bis 1995 ausgeliefert wurden.

We.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare