So wird der Winter: Die große Wetterprognose

+
Dieser Winter wird wieder zu kalt - bereits das vierte Jahr in Folge.

München - Bald müssen wir uns warm anziehen! Bei der Prognose klappert so mancher schon jetzt mit den Zähnen: Laut Meteorologen steht heuer wieder ein zu kalter Winter an - bereits zum vierten Mal in Folge.

So wird das Wetter in Ihrer Region:

Her mit Mütze und dicker Jacke! „Auf uns wartet wieder ein knackiger Winter - insgesamt wird der etwa ein Grad zu kalt“, prophezeit Michael Klein, Meteorologe von donnerwetter.de. Damit liegen die Temperaturen das vierte Jahr in Folge unter dem langjährigen Mittel von minus 0,6 Grad - das gab’s seit 30 Jahren nicht mehr. Der November startet zwar noch recht mild, aber ab Mitte des Monats sausen die Temperaturen rasant nach unten - dann fällt auch im Flachland der erste Schnee! „Mitte November könnte der erste richtige Wintereinbruch bevorstehen“, sagt Klein. Insgesamt erwarten die Meteorologen heuer 25 bis 30 Schneetage - damit wird dieser Winter zwar nicht übermäßig weiß, liegt aber immerhin im Mittelfeld.

So wird der Winter 2011: Klicken Sie HIER, um die Grafik zu vergößern.

„Kälte ist die beste Voraussetzung dafür, dass der Niederschlag nicht als Regen, sondern als Schnee vom Himmel kommt - und kalt wird es heuer sicher“, erklärt Dominik Jung, Meteorologe vonwetter.net. Die Brettl-Fans freut’s: Die Ski-Saison ist schon mal gesichert! Vor allem in der zweiten Dezemberhälfte rieseln oft dicke Flocken vom Himmel, vorher wechseln sich milde und kalte Phasen ab.Ob sich heuer der Traum von weißen Weihnachten wieder erfüllt, liegt noch in den Sternen. Aber die Chancen stehen nicht schlecht: „Mit einer Sicherheit von 70 Prozent liegt an Weihnachten Schnee“, berichtet Meteorologe Klein. Auch das neue Jahr startet zapfig: Nachts sinken die Temperaturen stellenweise auf bis zu minus 25 Grad und vor allem in höheren Lagen schneit es kräftig. Der Februar bleibt ebenfalls frostig. Bis Monatsende schneit es immer wieder, teilweise sogar noch bis in den März hinein!

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Schuld am vierten Bibber-Winter in Folge ist, wie so oft, die Strömungslage. Schon im vergangenen Jahr hatte sich ein riesiges Hoch über Island, Großbritannien und Spanien breitgemacht - das stand stabil wie eine Mauer und ließ den ganzen Winter über kein warmes Tief vom Atlantik durch. Wetter-Experte Dominik Jung: „Heuer erwarten wir das gleiche Spiel - das ist für uns Meteorologen fast eine kleine Sensation!“

Aussichten fürs Wochenende: Am Tag sonnig, nachts bitterkalt

An diesem Wochenende dürfen die Münchner wieder die Sonnenbrillen rauskramen: Der Herbst dreht noch mal richtig auf! Bei Höchstwerten um zehn Grad ist es zwar frisch, dafür beschert uns Hoch Ulla strahlenden Sonnenschein. „Wenn sich der Nebel aufgelöst hat, wird es richtig schön“, verspricht Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Auch die neue Woche startet freundlich: Am Montag klettert das Thermometer auf sonnige zwölf Grad. Nach einem bewölkten Dienstag geht es schon am Mittwoch wieder bergauf - die ganze Woche hat es zwischen zehn und 15 Grad. Jung: „Den ganzen Rest-Oktober überwiegt der Hochdruckeinfluss.“ Nur nachts kühlt es teils auf minus zehn Grad ab...

Christina Schmelzer

Auch interessant

Kommentare