Stadtrat gibt grünes Licht

Das wird in München alles gebaut!

Am Vogelweideplatz soll bald das Bogenhauser Tor entstehen.

München - Münchens Wirtschaft boomt und braucht mehr Platz. Am Mittwoch machte der Planungsausschuss der Stadt den Weg frei für zwei spektakuläre Büro-Projekte. Und damit die Angestellten künftig zum Arbeitsplatz kommen, wird eine neue Tram gebaut.

Hochhäuser

Am Vogelweideplatz soll bald das Bogenhauser Tor entstehen. Die von den spanischen Architekten Nieto Sobejano entworfenen fünf Büro- und Hoteltürme sollen zwischen 39 und 87 Meter hoch werden und 82 000 Quadratmeter Platz bieten. Der Investor drängt zur Eile.

Längere Tramlinie

In zwei Jahren soll’s losgehen: Dann ist Bau-Start an der Tram 27. Derzeit endet die Linie am Max-Weber-Platz, in Zukunft soll sie bis zum SZ-Hochhaus in Berg am Laim fahren. Vor allem wegen der geplanten Bürotürme am Vogelweideplatz wird die 2,7 Kilometer lange Strecke rentabel, hofft die MVG.

Siemens-Zentrale

Der Weltkonzern Siemens will den Großteil seines Firmensitzes am Wittelsbacherplatz abreißen und neu bauen. Nur die Süd- und Ostseite des Palais Ludwig Ferdinand sollen erhalten bleiben. Das Architekturbüro Henning Larsen aus Kopenhagen/Dänemark liefert die Pläne. Der Abriss soll bald beginnen, die Neubauten sollen bis 2016 stehen.

Die zweite Zerstörung Münchens: Bausünden nach dem 2. Weltkrieg

Die zweite Zerstörung Münchens: Bausünden nach dem 2. Weltkrieg

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare