Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst

Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst

WLAN-Test am Marienplatz

Gratis surfen in der Stadt

+
Es klappt: Dieter Reiter surft mit seinem iPad – er benutzt dazu das neue Kostenlos-WLAN

München - OB-Kandidat Dieter Reiter (SPD) hat am Montag den neuesten Technik-Service der Stadt ausprobiert: das kostenlose WLAN am Marienplatz. Das Projekt läuft zunächst als Test.

Demnächst wird der Stadtrat über Münchens Daten-Zukunft beraten. In das drahtlose Netzwerk am Marienplatz kann man sich zum Beispiel mit Laptops und Internet-Handys einwählen. Vorteil: Wer ein solches WLAN nutzt, ist in der Regel deutlich schneller unterwegs als im eigentlichen Handy-Netz. Und beim Sparen hilft’s auch noch. Denn: Bei den meisten Handy-Verträgen gibt’s eine Obergrenze – man darf nur eine gewisse Datenmenge in hoher Geschwindigkeit bewegen. Eingerechnet ist aber auch in dieser Kategorie nur das Handy-Netz. Wer also WLAN benutzt, schont damit sein Daten-Guthaben.

Reiter: „Das öffentliche Internet auf dem Marienplatz funktioniert tadellos. Mit diesem neuen Service unterstreichen wir den Anspruch Münchens als Technik-Standort. Vom frei zugänglichen WLAN-Angebot zum Nulltarif werden Einheimische und Besucher profitieren. Jetzt muss der Stadtrat entscheiden, ob und in welchem Umfang es ausgebaut werden soll. Sollte die Testphase positiv verlaufen, halte ich eine Ausdehnung auf weitere zentrale Plätze wie etwa den Stachus für sinnvoll.“ Aktuell funktioniert das Kostenlos-WLAN nur in der näheren Umgebung des Rathauses.

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Wenn Sie’s selber probieren wollen: Am Marienplatz auf dem Handy oder Computer nach verfügbaren Netzwerken suchen, dann „M-WLAN“ auswählen – und rein ins Internet. Aber obacht: Grundsätzlich sollten Sie in öffentlichen Netzen keine sensiblen Daten (wie etwa bei Bankgeschäften) eingeben.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

15-Jährige im Eisbach ertrunken: Freundinnen blieben verzweifelt zurück 
15-Jährige im Eisbach ertrunken: Freundinnen blieben verzweifelt zurück 
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Wetter-Experte: Daran erkennen Sie, ob die UV-Strahlung hoch ist
Wetter-Experte: Daran erkennen Sie, ob die UV-Strahlung hoch ist

Kommentare