Wohnhaus abgebrannt: 70.000 Euro Schaden

München - Ein Haus in Neuaubing ist am Donnerstagabend abgebrannt. Verletzt wurde niemand - doch die Feuerwehr musste aus einem bestimmten Grund sehr vorsichtig sein.

Der Alarm ging am Donnerstagabend um kurz vor 21 Uhr bei der Feuerwehr ein: Ein Haus am Brachvogelplatz (Neuaubing) steht in Flammen, hieß es - und es sei besondere Vorsicht geboten, denn der Besitzer des Hauses habe einen Sprengstoffschein. "Wenn wir den Verdacht haben, dass Sprengstoff im Haus sein könnte, gehen wir mit mehr Abstand an den Einsatz heran", sagte ein Sprecher der Feuerwehr. 

In diesem Fall gab die Tochter des 50-jährigen Eigentümers jedoch schließlich Entwarnung: Das Haus sei derzeit nicht bewohnt und werde renoviert, sagte sie. Es sei kein Sprengstoff dort gelagert. Die Feuerwehr konnte den Brand also mit voller Kraft bekämpfen.

Die Ursache für das Feuer ist noch völlig unklar. Die Brandfahnder der Kriminalpolizei ermitteln. Der Schaden wird auf 70.000 Euro geschätzt.

Fotos vom Einsatz der Feuerwehr

Feuer in Neuaubing zerstört Wohnhaus

mm

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare