Feuer in der Altstadt

Wohnung in Brand gesteckt? 35-Jährige in Psychiatrie

München - Die Feuerwehr wird am Sonntag zu einem Brand in der Altstadt gerufen. Nach den Löscharbeiten entsteht der Verdacht die Wohnungsbesitzerin könnte ihr Sofa selbst in Brand gesteckt haben. Sie wird festgenommen.   

Wie die Polizei berichtet, entstand der Brand am Sonntag gegen 16 Uhr in der Wohnung einer 35 Jahre alten Frau. Laut Polizei soll die offensichtlich geistig verwirrte Frau das Sofa in ihrer Zwei-Zimmer-Wohnung im fünften Stock eines Hauses in der Altstadt angezündet haben.   

Die 35-Jährige rief selbst die Feuerwehr, die den Brand löschte. Ihr Ehemann war zu der Zeit nicht zuhause. In der Wohnung entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro durch Ruß und Rauch. Bewohner des Hauses kamen dabei nicht zu Schaden.

Die Ermittlungen der Brandfahnder ergaben, dass das Sofa wohl absichtlich angezündet wurde. Die Frau wurde vorläufig festgenommen und wird heute dem Ermittlungsrichter zur Entscheidung der Haftfrage bzw. der Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik vorgeführt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter
Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare