Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei durchsucht Gebäude

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei durchsucht Gebäude

So viel kosten Eigentumswohnungen in München

+
Sichere Jobs, billige Kredite: Viele Münchner kaufen sich derzeit eine Wohnung – etwa auf der Theresienhöhe.

München - Es gibt keinen Grund, wa­rum die Mieten in der Stadt bald deutlich fallen sollten, im Gegenteil. Viele Münchner koppeln sich jetzt von der Preisspirale ab und kaufen sich eine Eigentumswohnung.

Die Jobs sind sicherer, der Aufschwung kommt, die Kredite bleiben billig – da­rum investieren viele vor allem in Eigentumswohnungen. „Der Eigennutzer kehrt zurück“, stellt Prof. Stephan Kippes, Chef-Marktforscher des Immobilienverbandes IVD, in einer neuen Studie fest. Krise ade, Miete ade!

Der Boom hat Folgen: Wenn viele Interessenten um wenige Wohnungen buhlen, steigen die Preise – plus sechs Prozent bei gebrauchten Eigentumswohnungen in einem halben Jahr! Wobei die Beträge allein in München weit auseinander gehen. Die einfache Bude mit 70 Quadratmetern im Hasenbergl ist im Schnitt bereits für 122 500 Euro zu haben, während man für das Luxus-Apartment in der Altstadt 322 000 Euro hinlegen muss – fast das Dreifache für die gleiche Größe! Dazwischen reihen sich die Eigenheime je nach Lage und Ausstattung (siehe Grafik). Eine neue und moderne Wohnung mit 70 Quadratmetern direkt vom Bauträger kostet im städtischen Schnitt 283 500 Euro, eine sehr gute 360 500 Euro – plus vier Prozent.

Für diese Geld bekommt man anderswo im Freistaat ein ganzes Haus: Der Schnitt für ein gebrauchtes, freistehendes Eigenheim mit 150 Quadratmetern Wohnfläche auf 700 Quadratmetern Grund liegt bei 417 000 Euro. Auf dem Land gibt’s die Immobilie deutlich günstiger, noch in Passau kostet so ein Haus rund 270 000 Euro. In Augsburg und Ingolstadt orientieren sich die Preise um 350 00 Euro. In München werden für das gleiche Haus 775 000 Euro fällig.

Bei diesen Rekordpreisen können viele Münchner nur aus einem Grund zuschlagen: Die Zinsen für Kredite sind billig wie nie, sinken heuer erstmals unter effektiv vier Prozent. IVD-Forscher Kippes rät, sich die Konditionen möglichst lang zu sichern. Jedoch warnt IVD-Vorstand Günter Gültling davor, sich von den Rekorden blenden zu lassen: „Manche Verkäufer haben Preisvorstellungen jenseits von Gut und Böse. Die wollten für die Wohnung vor einem Jahr 2000 Euro pro Quadratmeter und jetzt 3000 Euro.“ Die Preise seien auch so hoch, weil viele Geldige nach der Krise nicht in Aktien, sondern in sichere Immobilien investierten. Sollte am Finanzmarkt wieder mehr Rendite zu holen sein, könnten in zwei, drei Jahren die Immobilienpreise in München wieder sinken.

So viel kostet eine 70qm-Eigentumswohnung

Sehr gute Wohnlage (Nymphenburg, Maxvorstadt, Altstadt/Lehel, Bogehausen, Alt-Schwabing, Solln, Harlaching)
Einfache Wohnungen 224.000 €
Mittlere Wohnungen 245.000 €
Gute Wohnungen 294.000 €
Sehr gute Wohnungen 322.000 €           
Gute Wohnlage (Pasing-Obermenzing, Laim, Neuhausen, Sendling-Westpark, Fürstenried, Forstenried, Obersendling, Isarvorstadt, Daglfing, Hadern, Au-Haidhausen)
Einfache Wohnungen 157.500 €
Mittlere Wohnungen 186.200 €
Gute Wohnungen 213.500 €
Sehr gute Wohnungen 273.000 €             
Mittlere Wohnlage (Aubing-Langwied, Allach-Untermenzing, Moosach, Milbertshofen, Freimann, Schwanthalerhöhe, Sendling, Thalkirchen, Untergiesing, Obergiesing, Berg am Laim, Trudering-Riem, Ramersdorf-Perlach)
Einfache Wohnungen 133.000 €
Mittlere Wohnungen 161.000 €
Gute Wohnungen 203.000 €
Sehr gute Wohnungen 231.000 €              
Einfache Wohnlage (Feldmoching-Hasenbergl, Am Hart
Einfache Wohnungen 122.500 €
Mittlere Wohnungen 138.600 €  
Gute Wohnungen 171.500 €
Sehr gute Wohnungen

Einfach, mittel, gut: So bewerten die Experten

- Die unterschiedlichen Bewertungen der Wohnlagen können in der Grafik nur grob gefasst werden, entscheidend ist immer der Einzelfall. Liegt das Apartment im Wohnblock am Stadtrand in Nachbarschaft etwa zu Gewerbeanlagen, sprechen die Experten von einer einfachen Lage. Eine mittlere Bewertung bekommen Lagen mit gemischter Bebauung, normaler Verkehrsbelastung und ausgeglichener Bevölkerungsstruktur. Bei weniger Verkehr gilt die Lage als gut. Als sehr gut bezeichnet der Immobilienverband erstklassige Anlagen. Apartments in Gegenden mit besonderem Prestige wie etwa im Herzogpark in Bogenhausen oder Terrassenwohnungen mit werden nicht einbezogen.

- Beim Wohnwert unterscheiden die Makler wiederum einfache Wohnungen, die nur Ofen und Toilette haben, aber kein Bad. Verfügt das Apartment über ein einfaches Bad und eine Zentralheizung, liegt ein mittlerer Wert vor. Gute Wohnungen müssen mit einem neueren Bad, Isolierfenstern, Balkon und gegebenenfalls einem Fahrstuhl ausgestattet sein. In sehr guten Apartments ist alles vom Feinsten.

DAC

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare