Veranstalter setzt sich große Ziele

X-Games München: 100.000 Fans erwartet

+
Bucky Lasek ist ein alter Haudegen der Skateboard-Szene

München - Die Veranstalter der ersten X-Games in Deutschland haben sich große Ziele gesetzt. Olympiapark-Chef Ralph Huber will 100.000 Trendsport-Fans nach München locken.

Bei dem Trendsportspektakel vom 27. bis 30. Juni im Münchner Olympiapark wollen die Organisatoren die Marke von 100.000 Besuchern knacken. „Wir hoffen, dass wir das schaffen“, erklärte Olympiapark-Chef Ralph Huber am Mittwoch. Für die Actionsportevents selber, die an verschiedenen Stellen auf dem Gelände stattfinden, seien bisher 40.000 Tickets verkauft worden.

Die bayerische Landeshauptstadt ist in diesem Jahr zum ersten Mal Teil der X-Games-Serie, die vor 18 Jahren vom US-Mediengiganten ESPN gegründet worden war. Mehr als 200 Actionsport-Athleten messen sich in München im Kampf um die besten Tricks auf dem Skateboard, dem BMX oder dem Motorrad. „Seit den Olympischen Spielen 1972 hat es nie eine größere Veranstaltung im Olympiapark gegeben“, betonte Huber. Zum Highlight für die Zuschauer soll eine Halfpipe werden, die auf einer Plattform mitten im Olympiasee montiert ist.

dpa

Auch interessant

Kommentare