Kurioses Urteil am Amtsgericht

Zahn kaputt, kein Geld zurück

München - Autsch – das tut doppelt weh: Erst verletzte sich ein Mann (63) am Zahn, dann verlor er seine Klage beim Amtsgericht.

Der Geretsrieder hatte sich am 3. Juli 2014 im Restaurant ein Nackensteak vom Halsgrat bestellt. Beim Kauen brach ihm eine Brücke – angeblich, weil er auf einen Knochen gebissen hatte. Die Kosten von 2805,78 Euro wollte er vom Wirt ersetzt haben. Der weigerte sich. Mit Erfolg: Der Verzehr des Halsgrats sei „allgemeines Lebensrisiko“.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Wiesn: Scharfe Kritik nach Preis-Erhöhung für alkoholfreie Getränke
Wiesn: Scharfe Kritik nach Preis-Erhöhung für alkoholfreie Getränke

Kommentare